Redaktion  || < älter 2005/1722 jünger > >>|  

Uponor stärkt den Vertrieb

(21.10.2005) Wie hier bereits vorgestellt will die Uponor-Gruppe ihr Systemangebot ab 2006 bündeln (siehe Meldung vom 26.7.2005) und ebenso mit einer neuen Vertriebsorganisation in Deutschland in das Jahr 2006 starten: Mit rund 140 Mitarbeitern im technischen Verkauf, die bislang jeweils für eine Systemmarke zuständig waren, entstehe nun eines der größten Außendienstteams der Branche.

Über das neu aufgestellte Team soll zukünftig das gesamte Systemprogramm des Unternehmens erhältlich sein. Dieses reicht ...

  • von Systemen zur Flächenheizung / -kühlung
  • über Rohrsysteme für Trinkwasser und Heizung (inklusive Vorwandinstallationstechnik)
  • sowie für die Erdverlegung
  • bis hin zu Lösungen für die Kommunaltechnik.

"Die Ausrichtung ist klar: Ein solch starker und engagiert arbeitender Außendienst sorgt für eine bessere Betreuung", betont Bernhard Brinkmann, Vorsitzender der Geschäftsführung von Uponor Zentraleuropa, und ergänzt: "Jeder unserer Kunden bzw. Interessent hat zukünftig einen kompetenten und  bereits bekannten Ansprechpartner für das komplette Uponor Sortiment. Dieser Aspekt spielt eine Hauptrolle bei der Strukturierung unserer Außendienst-Mannschaft." Termine mit Mitarbeitern verschiedener Systemmarken werden also der Vergangenheit angehören.

Vorteile durch kürzere Wege

Grundgedanke hinter der regional orientierten Vertriebs-Neuorganisation mit Kundenzentren in Hassfurt und Norderstedt ist, dass die einzelnen Außendienst-Mitarbeiter zukünftig für übersichtlichere Gebiete zuständig sind. "Die dadurch kürzeren Wege und Reaktionszeiten werden für uns ein echter Wettbewerbsvorteil sein. Schließlich ermöglichen wir so mehr Präsenz bei den Kunden, da weniger Zeit auf der Straße verloren geht", ist sich Heiko Folgmann, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing, sicher. "Die regionale Vertriebsstruktur mit gebietsspezifischen Marketingaktivitäten ist ein Garant für den zukünftigen Erfolg von Uponor und seinen Marktpartnern" so Folgmann weiter.

Services ausgebaut

Durch die einheitliche Aufstellung unter der Marke Uponor ergeben sich noch weitere Pluspunkte. So können z.B. auf Wunsch Gesamtangebote für Bauvorhaben erstellt werden. Hinzu kommt der Ausbau der Serviceangebote, die den Kunden zur Verfügung stehen. Unter anderem befindet sich die Uponor Academy im Ausbau: ein thematisch breit gefächertes Schulungskonzept für Fachhandwerker und Fachplaner, das deutschlandweit an den Uponor Standorten und bei Großhandelspartnern durchgeführt werden soll.

Mit einem Großhandelspartner, der BBT Thermotechnik, kommt es zukünftig zu einer intensivierten Zusammenarbeit. Die Basis hierfür bildet ein speziell auf den Bedarf dieses Kunden ausgerichtetes Systemprogramm aus dem bisherigen Polytherm-Sortiment. Für die kompetente Betreuung wird innerhalb der Vertriebsorganisation ein Key-Account-Team verantwortlich sein.

Mit Blick auf die weltweite Belieferung von Systemanbietern erläutert Heiko Folgmann: "Diese Kundengruppe erhält auch weiterhin über Hewing individuell entwickelte und produzierte PE-Xc-Rohre, MT-Verbundrohre sowie Systemplatten. Zum Einsatz kommen diese hochwertigen Produkte in Flächentemperier-, Heizkörperanbinde- und Trinkwasserinstallationssystemen."

siehe auch:

zumeist jüngere Beiträge, die auf diesen verweisen:

ausgewählte weitere Meldungen: