Redaktion  || < älter 2005/1700 jünger > >>|  

Sachstandsbericht "Betonzusatzmittel und Umwelt" neu erschienen

(15.10.2005; upgedatet am 12.2.2012: Inzwischen gibt es eine 5. Auflage!) Man könnte ihn schon fast einen Klassiker nennen: der Sachstandsbericht "Betonzusatzmittel und Umwelt" erschien in diesem Sommer bereits in der vierten Auflage, er gehört seit seiner Premiere 1993 zu den meist verbreiteten Druckschriften der Deutschen Bauchemie e.V. überhaupt.

1999 war die 3. Auflage veröffentlicht worden und so bestand die Hauptaufgabe der Autoren des Arbeitskreises 2.1 (Beton- und Mörtelzusatzmittel und Umwelt) darin, die zahlreichen Neuerungen der vergangenen sechs Jahre in den Sachstandsbericht zu integrieren. Hierzu zählen insbesondere die Inhalte und Vorgaben der neuen europäischen Normen bei Beton und Betonzusatzmitteln sowie die aktuellen Ausgaben der Gefahrgut- und Gefahrstoff-Verordnung. Den enormen Umfang dieser Überarbeitung und grundlegenden Aktualisierung dokumentiert allein schon das 12seitige Literaturverzeichnis am Schluss der Broschüre.

Der Sachstandsbericht beginnt mit einer ausführlichen Beschreibung der wichtigsten Kriterien, nach denen Produkte im Hinblick auf ihre Verträglichkeit für Mensch und Umwelt bewertet werden. In vier Kapiteln werden anschließend ...

  • Betonverflüssiger bzw. Fließmittel,
  • Verzögerer,
  • Beschleuniger und
  • Luftporenbildner

... beschrieben und gemäß dem Titel der Broschüre analysiert. Die Autoren stellen zunächst die jeweiligen Rohstoffe vor und ergänzen dann die Funktionen jeder Wirkungsgruppe als Betonzusatzmittel und im Beton.

Nach dem gleichen Prinzip erfolgt die Beschreibung folgender weiterer Zusatzmittel in einem zusammenfassenden Kapitel: Dichtungsmittel, Zusatzmittel für Einpressmörtel in Spanngliedern, Stabilisierer / Sedimentationsreduzierer, Recyclinghilfen für Waschwasser und Restbeton sowie Chromatreduzierer.

Bei der Analyse von Betonzusatzmitteln beim Betonrecycling kommen die Autoren zu dem Ergebnis: "Die Immobilität aller fest eingebundenen Wirkstoffe der Betonzusatzmittel lässt den Schluss zu, dass einer Wiederverwendung von Altbeton nichts entgegensteht."

Neben dem detaillierten Literaturverzeichnis findet sich im Anhang ein Glossar mit den Erläuterungen der wichtigsten Begriffe zur Toxikologie und Ökotoxikologie.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...