Redaktion  || < älter 2005/1693 jünger > >>|  

Designheizkörper als Raumteiler

(14.10.2005) Die Zeiten, in denen Heizkörper ausschließlich in Wandaussparungen unter dem Fenster versteckt wurden und als bloße Wärmespender dienten, sind vorbei. Heute können sich Heizkörper durchaus als raumprägende Strukturelemente in hochwertiger Gestaltung präsentieren. Hersteller wie Acova bieten Designheizkörper an, die frei platziert als Raumteiler fungieren. In Wohnräumen und Badezimmern lassen sich so architektonisch attraktive Konzeptionen verwirklichen.

Strahlungswärme, Konvektion, Heizkörper, Wärmekörper, Maßheizkörper

Neben der Möglichkeit neuer Gestaltungsvarianten haben die Raumtrenner weitere Vorteile: Mit einem Heizkörper lassen sich verschiedene Räumlichkeiten beheizen und die Wärme kann sich ungehindert nach allen Seiten entfalten. Die Montage bereitet keine Probleme und kann über die vorhandenen normalen Wandanschlüsse bewerkstelligt werden.

Heizkörper, Designheizkörper, Strahlungswärme, Raumteiler, RaumtrennerAcovas Modell Clarian beispielsweise kann ideal als Raumteiler im Wohnbereich installiert werden. Der Heizkörper mit den markanten Flachröhren ist transparent und lichtdurchlässig und fügt sich gerade in moderne Architektur harmonisch ein. Clarian arbeitet überwiegend mit Strahlungswärme, so entstehen keine Staubaufwirbelungen und Allergiker können aufatmen!

Ober Solea Variabel (Bild rechts): Hierbei handelt es sich um einen Designheizkörper für das Bad. Die Abmessungen, die Anzahl und die Anordnung der Röhren können nach Kundenvorgabe individuell gestaltet werden. Zwischen den Röhren des Raumteilers lassen sich vortrefflich Handtücher oder Bademäntel trocknen.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: