Redaktion  || < älter 2005/1637 jünger > >>|  

Hochwasserschutzmesse acqua alta erstmalig in Hamburg

(4.10.2005) Die Verträge sind unterschrieben: Die 3. Internationale Fachmesse für Hochwasserschutz, Klimafolgen und Katastrophenmanagement, acqua alta, findet 2006 erstmalig im CCH-Congress Center Hamburg statt. Die Hansestadt Hamburg hat sich gegen Wettbewerber, wie beispielsweise Köln, durchgesetzt - zuvor wurde die acqua alta zwei Mal in München veranstaltet. Die Entscheidung ist für Hamburg gefallen, da Hamburg als Küstenstadt die besten Voraussetzungen für die Thematik der Veranstaltung mitbringt.

Die Messe ist mit einem Kongress verbunden, der sich international zur Plattform für Information und Auseinandersetzung über die aktuellen Herausforderungen auf diesen Feldern entwickelt hat. Die acqua alta gilt weltweit als der Treffpunkt, an dem neue Strategien und auch neue Konzepte der Steuerung und Schadensminderung diskutiert werden, und ist zugleich das Präsentationsforum für neue Produkte und Dienstleistungen.

Die acqua alta - so der Bundesminister für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen, der auch weiterhin die Schirmherrschaft für die Veranstaltung übernimmt - habe auf dem Feld des Hochwasserschutzes Pionierarbeit geleistet und "Dämme gegen das Vergessen gesetzt". Deshalb begrüße er die Fortsetzung in Hamburg sehr. Dies gelte umso mehr, nachdem auch die Grundfragen der Klimaänderungen und insbesondere das Thema "Küstenschutz" einbezogen worden seien.

Zu den künftigen zentralen Themen gehört u.a. die Entwicklung funktionierender Frühwarnsysteme für Naturkatastrophen, wie sie vor dem Hintergrund der Flutkatastrophe in Südost-Asien auch unter namhafter deutscher Beteiligung derzeit vorangetrieben wird. Unterstützung findet die acqua alta wiederum von allen wesentlichen, in diesen Bereichen zuständigen Fachverbänden, den kommunalen Spitzenverbänden, dem Deutschen Wetterdienst, dem Technischen Hilfswerk, um nur wenige zu nennen. Wie schon bei den ersten beiden Veranstaltungen in München hat die Europäische Kommission erneut ihr großes Interesse bekundet.

Die Hamburg Messe und Congress GmbH und die Verantwortlichen der für die Durchführung von Ausstellung und Kongress zuständigen ConTrac GmbH sind sich einig: Die acqua alta soll auch in Hamburg das Top-Forum für den internationalen Meinungs- und Informationsaustausch rund um die Themen Klimafolgen, Hochwasserschutz und Katastrophenmanagement werden.

In der Fachwelt besteht kein Zweifel, dass die Folgen der Klimaänderungen künftig noch größere Bedeutung erlangen und immer schärfer in das Bewusstsein einer breiten Öffentlichkeit rücken werden. Dies macht eine kontinuierliche und dauerhafte Auseinandersetzung mit der Gesamtproblematik erforderlich.

Für die acqua alta in Hamburg ist mit einer hohen Zahl von Ausstellern aus dem In- und Ausland zu rechnen. In München präsentierten bereits mehr als 120 Aussteller aus elf Ländern Hochwasserschutzsysteme, Wasseraufbereitungsanlagen, Mess- und Übertragungssysteme sowie weitere Produkte und Dienstleistungen. "Wir sind überzeugt, dass sich diese Zahl gerade am Standort Hamburg noch weiter steigern wird", so Bernd Aufderheide, Geschäftsführer der Hamburg Messe und Congress GmbH. "Mit ihrem Schwerpunkt Hochwasserschutz passt die acqua alta, die nach meiner Einschätzung eine Kongressmesse mit Wachstumspotential ist, hervorragend zu Hamburg, denn hier wird schon allein aufgrund der Nähe zur Nordsee und der Lage direkt an der Elbe Hochwasserschutz groß geschrieben."

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: