Redaktion  || < älter 2005/1579 jünger > >>|  

Neu: Emissionsarmes wässriges Epoxidharzsiegel von maxit

Bodenbeschichtung, Industrieboden, Industriebodenversiegelung, emissionsarmes wässriges Epoxidharzsiegel, Bodenversiegelung, Fußbodenversiegelung, Versiegelung, Epoxidharzbeschichtung, Epoxidharz, EMICODE 1(21.9.2005) maxit will mit dem neu entwickelten Versiegelungsmaterial "maxit floor 4736 Siegel WR" neue Maßstäbe in Qualität und Verarbeitung setzen. Das Produkt zeichnet sich für den Nutzer vor allem durch die EMICODE 1 Lizenz "sehr emissionsarm" aus. Das seidenmatt auftrocknende Material ist in insgesamt 11 gängigen Grundfarbtönen lieferbar, was dem Planer eine variable Farbgestaltung ermöglicht.

Für den Fachverarbeiter ist eine schnelle und leichte Verarbeitung, sowie eine schnelle Trocknung besonders wichtig. Durch den kaum wahrnehmbaren Geruch kann maxit floor 4736 Siegel WR auch problemlos in der Industrie unter laufendem Produktionsbetrieb eingebracht werden. Das wässrige Epoxidharz wurde so formuliert, dass das Verarbeitungsende durch Eindicken erkennbar wird.

Eingesetzt wird das neue Versiegelungsmaterial im Industrie-, Gewerbe- und Wohnungsbau mit besonderem Anspruch an die Umwelt und an eine schnelle Verarbeitung. Ein weiteres Anwendungsfeld ist die Renovationsversiegelung von alten, abgenutzten Epoxidharzbeschichtungen: Nach dem Anschleifen bis zum Weißbruch kann die festhaftende Altbeschichtung abgesiegelt werden und sieht danach aus wie neu. In Kombination mit dem zementgebunden Industriebodensystem maxit ABS 410 sollen sich so laut maxit "hervorragende Flächen" herstellen lassen.

Vorgestellt wurde dieses Neuprodukt auf der Estrich- und Parkettfachmesse EPM 2005 in Feuchtwangen und war dort ein Teil des Standbodens.

Da große und kleine Flächen versiegelt werden können, gibt es maxit floor 4736 Siegel WR auch in 5 kg und 20 kg Doppelgebinden. Zu beachten ist, dass beim Umgang mit Epoxidharzen besondere Kenntnisse und Schutzmaßnahmen erforderlich sind!

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: