Redaktion  || < älter 2005/1555 jünger > >>|  

F30-Dachkonstruktion mit ökologischer Aufsparrendämmung von Steico

(16.9.2005) Nach umfangreichen Bauteilprüfungen am MFPA Leipzig erhielt die STEICO AG in Feldkirchen nun ein allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis (ABP) über besonders schlanke Dachkonstruktionen der Feuerwiderstandsklasse F30 im Zusammenhang mit STEICO Holzfaser-Dämmplatten als Aufsparrendämmung.

Aufsparrendämmung mit Holzfaser-Dämmplatten und Feuerwiderstandsklasse F30

Mit dem neuen Prüfzeugnis wird die Feuerwiderstandsklasse für Sichtsparrenkonstruktionen nachgewiesen bei einem Sparrenachsabstand von bis zu einem Meter und einer Dachschalung von nur 19 mm Dicke. Als Dämmstoffe sind bei einlagiger Verlegung die Holzfaser-Dämmplatten STEICOflex und STEICOtop mit einer Mindestdicke von 100 mm zulässig. Bei Verwendung der Dämmplatte STEICOtherm darf bei zweilagiger Verlegung die Dämmdicke sogar bis auf 80 mm (2 x 40 mm) reduziert werden. Nach oben abgeschlossen wird die Konstruktion mit der nur 18 mm dicken Unterdeckplatte STEICOuniversal, der üblichen Grundlattung (40 mm x 60 mm), der Traglattung und einer so genannten harten Bedachung (Dachziegel oder Dachplatten).

Alternativ zur Sichtschalung aus Holz lässt das Prüfzeugnis dem Planer viel Freiheit bei der Wahl des Beplankungsmaterials: Von der Gipskartonplatte über Gipsfaserplatten bis zur verputzten Holzwolle-Leichtbauplatte ist alles möglich. Auch verschiedene Holzwerkstoffplatten können hier eingesetzt werden.

Mit der so nachgewiesenen Vielfalt an Konstruktionsvarianten haben Planer, Zimmermann und Dachdecker die Möglichkeit, die gestalterischen Wünsche ihrer Kunden auch bei Sichtsparrenkonstruktionen wirtschaftlich zu erfüllen. Der für Aufsparren-Dämmkonstruktionen mit Holzfaserdämmstoffen typische exzellente sommerliche Wärmeschutz und der gute Schallschutz lassen sich nun wirtschaftlich mit einer nachgewiesenen Feuerwiderstandsdauer von 30 Minuten ausführen.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: