Redaktion  || < älter 2005/1470 jünger > >>|  

Neue Terca-Vormauerziegel in warmen Terracotta-Tönen

(2.9.2005) Zurück zur Natur heißt ein aktueller Trend bei der Fassadengestaltung. Typisch dafür sind rustikale Oberflächen und natürliche Farben. Besonders beliebt sind mediterrane Terracotta-Töne, weil sie Wärme und Behaglichkeit ausstrahlen. Entstanden sind diese erdigen Farbschattierungen in früheren Jahrhunderten, als man Farben mit der Erde der Umgebung abtönte.

rustikale Handformziegel in Terracotta-Tönen Terca-Vormauerziegel

Mit den beiden neuen Vormauerziegel-Sorten "Aurora" (Bild links) und "Cienna" (Bild rechts) aus dem belgischen Werk Beerse will Wienerberger dem Wunsch nach natürlichem Design und warmen Farben Rechnung tragen. Beide Modelle sind rustikale Handformziegel, die eine typische raue, nicht geglättete und unregelmäßig strukturierte Oberfläche aufweisen. Das Handformverfahren gilt als älteste Methode zur Fertigung von Vormauerziegeln. Die einst schwere körperliche Arbeit wird heutzutage erfolgreich von Maschinen imitiert. Dabei erhält jeder Stein eine interessante, stets individuelle Formgebung und Oberfläche mit vielen Körnungen und Reliefs. Die Colorierungen der beiden neuen Terca-Sortierungen orientieren sich klar an der mediterranen Farbwelt. Dabei deckt der "Aurora" den hellen Bereich Ton-in-Ton von sanftem Beige bis erdigem Terracotta ab. Beim "Cienna" differenzieren die Nuancen von Beige über kräftiges Rotbunt bis hin zu Anthrazit.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: