Redaktion  || < älter 2005/1436 jünger > >>|  

ift-Richtlinie regelt Prüfung hochwasserbeständiger Fenster und Türen

ift-Richtlinie, hochwasserbeständige Fenster(29.8.2005) Wenn Menschen in Hochwasser-Regionen sich selbst um den Schutz ihres Wohneigentums bemühen, taucht die Frage auf "Wie kann ich mich schützen?". Fenster und Türen sind häufig die Schwachstellen des Gebäudes. Übliche Fensterkonstruktionen sind gegen Hochwasser nicht beständig. Die ift-Richtlinie FE 07/01 gibt Hinweise zur Ausführung, Bedienung und Montage und beschreibt Testverfahren für Fenster die dem Wasserdruck stand halten können.

Die jüngste Hochwasserwelle hat wieder gezeigt, dass Menschen sich gegenüber den Naturgewalten hilflos fühlen. Nach den Aufräumarbeiten stellt sich für viele Hausbesitzer die Frage, wie sie sich und ihr Eigentum wirkungsvoll schützen können, um nicht auf staatliche Maßnahmen warten zu müssen.

Fenster und Türen sind häufig die Schwachstellen eines Gebäudes. Normale Fensterkonstruktionen sind gegen Hochwasser nicht beständig und die Kraft der strömenden Wassermassen wird in der Praxis oft unterschätzt. Das ift Rosenheim befasst sich als europaweit notifiziertes Prüf- und Forschungsinstitut seit 1966 mit Fragen rund um Fenster, Türen und Tore. Auf wissenschaftlicher Basis werden praxistaugliche Prüfverfahren, Konstruktionsprinzipien und Richtlinien für die Fenster-, Fassaden-, Türen- und Torbranche erarbeitet.

Da es zur Beschreibung und Prüfung von hochwasserbeständigen Bauteilen keine deutsche (DIN) oder europäische (EN) Norm gibt, hat das ift Rosenheim schon 2004 eine Richtlinie erstellt. Die ift-Richtlinie FE 07/01 "Hochwasserbeständige Fenster und Türen - Anforderungen, Prüfung, Klassifizierung" gibt Hinweise zu Anforderungen, Prüfung Bedienung und Montage von hochwasserbeständigen Bauteilen. Die Hersteller und Anbieter von Fenstern und Türen werden zunehmend mit Anfragen von Hauseigentümern konfrontiert.

ift-Richtlinie, hochwasserbeständige Fenster, hochwasserfeste Türen, Hochwasser, hochwasserbeständige Tür, Fensterkonstruktion, Wasserdruck
Prüfung eines hochwasserbeständigen Fensters

Um die Sicherheit zu haben, dass die eingebauten Bauelemente auch wirklich dem Wasserdruck widerstehen, ist es ratsam die Sonderkonstruktionen von kompetenter und unabhängiger Seite auf ihre Gebrauchstauglichkeit prüfen zu lassen. Die Kraft der strömenden Wassermassen wird oft unterschätzt und Käufer von Fenstern und Türen wollen die Sicherheit, dass die getätigten Investitionen auch wirksam sind.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: