Redaktion  || < älter 2005/1399 jünger > >>|  

INTERGEO 2005 - Ausstellungsfläche erreicht neuen Höchstwert

(23.8.2005) Die INTERGEO 2005 ist gegenüber ihren Vorgängern weiter gewachsen: Unternehmen und Institutionen belegen erstmals in der INTERGEO-Geschichte weit über 10.000 Quadratmeter Netto-Ausstellungsfläche. Damit liefert die weltweit größte Kongressmesse für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement vorab in Zahlen einen eindrucksvollen Beleg ihrer hohen Bedeutung. Vom 4. bis zum 6. Oktober, zum ersten Mal an drei ganzen Tagen, verlegt die Branche ihren Mittelpunkt nach Düsseldorf. "Wir beobachten aktuell, dass zunehmend immer mehr Firmen ihren Marketing-Höhepunkt auf die INTERGEO ausrichten. Dies unterstreicht die hohe Wertigkeit der Veranstaltung", sagt Olaf Freier, Geschäftsführer der HINTE GmbH und INTERGEO-Projektleiter.

Auch der die Ausstellung begleitende Kongress, der sich in 20 Themenblöcke gliedert, werde gut angenommen, wie die vielen Anmeldungen für die hochkarätig besetzten Vorträge und Diskussionen zeigen. Nicht nur im Rahmen des Kongresses nehmen Cross-Border-Projekte mit den Niederlanden breiten Raum ein. Sowohl die Fachexperten als auch Vertreter der Anwenderbranchen sollen etwa bei dem Programm "Cross Border Geodatainfrastructure Netherlands - Northrhine Westfalia" (X-GDI NL-NRW) auf Stand B3.120 in Halle 3 ein Angebot vorfinden, das rund um den Schlüsselbegriff "Grenzüberschreitende Nutzung von Geoinformationen" kreist. Anhand der im Rahmen des Programms X-GDI NL-NRW durchgeführten Einzelprojekte und der darin enthaltenen Fach-, Software- und Infrastruktur-Komponenten werden anwender- und nachfragebezogene Services entwickelt und Lösungen zur Überwindung bestehender Hindernisse auf informationstechnologischer Seite geschaffen. Die konkrete Anwendungsprojekte stammen aus den Schwerpunktbereichen Raumplanung, Katastrophenmanagement, Wassermanagement, Natur-Tourismus-Umwelt sowie Transport und Verkehr. "X-GDI ist der Schlüssel für Zugang und Verfügbarkeit der Daten, die wir für eine erfolgreiche grenzüberschreitende Zusammenarbeit benötigen", so Sven Robertz und Frans van der Storm, die Program Manager der X-GDI NL-NRW.

X-GDI NL-NRW organisiert die Zusammenarbeit von Systemen, Gemeinden, Kreisen, Provinzen und Bezirken entlang der gesamten Grenzregion NL-NRW und nicht zuletzt über die Euregios.

Ein besonderes Event findet am 4. Oktober auf der INTERGEO 2005 statt: Das Niederländische Generalkonsulat in Düsseldorf, die X-GDI NL-NRW und die CeGi Center for Geoinformation GmbH haben in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Dachverband für Geoinformation e.V., der Initiative Geodateninfrastruktur NRW und dem GDI Verbundprojekt 2005 ein Firmenkontakttreffen zwischen nordrhein-westfälischen und niederländischen Unternehmen aus der Geobranche organisiert. Deutsch-niederländische Branchenkontakte sollen dabei neu vermittelt und bestehende zusätzlich gestärkt werden. Weitere Informationen zur Teilnahme und Registrierung an diesem Matchmaking finden Interessenten unter www.cegi.de.

Die INTERGEO 2005 findet unter dem Motto "Grenzen überschreiten" vom 4. bis zum 6. Oktober 2005 in der Messe Düsseldorf statt. Erstmals trifft sich die Branche drei ganze Tage lang. Von Dienstag bis Donnerstag ist die Fachmesse täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

siehe auch: