Redaktion  || < älter 2005/1383 jünger > >>|  

Studien bestätigen Rigips Montagewänden beste Schallschutzwerte

(18.8.2005) Die Frage nach der Schalldämmung in Gebäuden ist immer wieder Stein des juristischen Anstoßes zwischen Ausbauunternehmen und ihren Kunden. Vor allem die Differenz zwischen Theorie (Labor) und Praxis (Baustelle) macht dabei Planern wie Monteuren zu schaffen. Für eine weiter verbesserte Planungs- und Ausführungssicherheit sorgt Ausbau-Profi Rigips mit der Veröffentlichung neuester Messungen und Studien, die teilweise über einen Zeitraum von bis zu 5 Jahren durchgeführt wurden.

"In unterschiedlichen Prüfsituationen bewiesen alle geprüften Montagewände, dass sie in der Praxis mit Schalldämmwerten aufwarten, die häufig noch deutlich über den im Labor ermittelten Werten liegen", fasst Marketingleiter Joachim Kartaun die Ergebnisse der Studien zusammen. "Die von Rigips angegebenen Werte zeigen keinen maximal erreichbaren und auch keinen Mittelwert, sondern ein Schalldämm-Maß R'W,R das durch die geprüften Konstruktionen mit sehr großer Sicherheit in der realen Einbausituation erreicht werden kann."

Hoch schalldämmende Wandkonstruktion von Rigips
Trockenbauwand, Schallschutzwand, Rigips-Wand, Innenwand, Trennwand, Montagewände, Innenwände, Trennwände, Schallschutzwerte, Schalldämmung, Schalldämmmaß, Rigips Bauplatten RB, Schallschutzplatte, Gipsplatte, Gipsplatten, Schallschutzplatten

Geprüft wurden sowohl übliche Montagewände mit "Rigips Wandprofilen CW" und "Rigips Bauplatten RB" als auch hoch schalldämmende Wände mit "Rigips Schallprofilen SP" und "Rigips Schallschutzplatten Die Blaue". Alle Systeme wurden von unabhängigen Instituten geprüft, die ihre Erkenntnisse in Prüfberichten dokumentiert haben.

Bis zu 3 dB höherer Schallschutz durch den richtigen Anschluss

Entscheidend für den Schallschutz einer Wand ist ihr Anschluss an umliegende Bauteile. Sehr gute Schallschutzwerte verglichen mit bauüblichen Anschlussvarianten erreichte ein von Rigips geprüftes System, in dem die Profile mit einer Rigips Anschlussdichtung in 3 mm Dicke dicht an die flankierenden Bauteile angeschlossen werden. Hierzu werden die Profile mit einer elastischen Dichtungsmasse beidseitig zu den flankierenden Bauteilen hin abgedichtet. Insbesondere Haarrisse und auf 0 auslaufende Fugen, die auf den meisten Baustellen zu finden sind, können so schalltechnisch "kaschiert" werden. Die Gipsplatten werden im Anschlussbereich gegen Trennstreifen angespachtelt oder plastoelastisch verfugt.

Bei sachgerechter Ausführung dieser Anschlussvariante können Schallschutzverbesserungen zu bauüblichen Varianten von bis zu 3 dB erreicht werden. In Räumen mit geringen Hintergrundgeräuschen (z. B. nachts in Schlafzimmern) bedeutet die Verbesserung des Schallschutzes von 3 dB eine Halbierung von Außengeräuschen. An diesem Beispiel wird deutlich, welche massiven Einflüsse bereits die Ausführung von Details auf die wahrgenommene Geräuschbelastung und damit auf das Wohlbefinden nehmen.

Mindestens 2 dB verbesserte Werte durch Schallschutzplatten

Ebenfalls verbesserte Schallschutzwerte werden durch den Einsatz von Schallschutzplatten "Rigips Die Blaue" (12,5 mm) versprochen. Hier konnten bei Einfachständerwänden mit einfacher oder doppelter Beplankung Verbesserungen um mindestens 2 dB nachgewiesen werden (bis zu 58 dB). Werden die Schallschutzplatten in Kombination mit dem "Rigips Schallprofil SP" eingesetzt, so verbessert sich der Wert nochmals um 2-3 dB. Selbst die Kombination von "Rigips Bauplatten RB" (12,5 mm) mit den Schallschutzprofilen erbrachte Schallschutzverbesserungen in dieser Größenordnung.

Bis zu 69 dB Schallschutz mit konstruktiv getrennten Schalen

Neben Schallschutzverbesserungen durch den Einsatz spezieller Platten und Profile zeigten die Prüfungen auch gravierend bessere Werte bei einer konstruktiven Trennung der Beplankungsschalen. So können bei einer doppelten Beplankung eines Doppelständerwerkes mit der Platte "Rigips Die Blaue" nachweislich Schalldämmwerte bis zu 69 dB garantiert werden (siehe Eingangsbild).

Werden die Abstände der Beplankungsschalen vergrößert, eine zusätzliche Dämmschicht aus Mineralwolle eingebracht und unterschiedlich dicke Beplankungslagen montiert, so können die Werte sogar noch einmal erheblich gesteigert werden. Realisiert werden können hoch schalldämmende Wandkonstruktionen mit Werten von R'W,R 76 dB. Das wurde sowohl in Labortests als auch auf einzelnen Baustellen nachgewiesen.

Schallschutzprofile bei halbiertem Ständerabstand empfohlen

Muss mit verringerten Ständerabständen montiert werden, so empfiehlt sich auf Basis der praktischen Prüfergebnisse eindeutig den Einsatz von Schallschutzprofilen SP. Bei halbiertem Ständerabstand waren an Montagewänden mit Schallschutzprofilen lediglich Verschlechterungen der Schalldämmung von 0-1 dB zu verzeichnen. Montagewände mit üblichen Wandprofilen CW verloren dagegen um 3 dB.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: