Redaktion  || < älter 2005/1309 jünger > >>|  

Baugeldzinsen leicht erhöht

(8.8.2005) Im Wochenverlauf sind die Eurokapitalmarktzinsen leicht angestiegen. Die Konjunkturindikatoren sind etwas positiver ausgefallen als erwartet. Die Entwicklungen des Einkaufsmanagerindex und des Geschäftsklimaindex in Deutschland, Frankreich und Italien lassen zwar Hoffnung auf einen Anstieg des Wirtschaftswachstums aufkeimen. Ein schneller Aufschwung sollte aber nicht erwartet werden. Die Investoren am europäischen Anleihemarkt blicken daher weiterhin auf die Geschehnisse in den USA. Dort haben viele Marktteilnehmer nach den Renditeanstiegen in den vergangenen Wochen wieder damit begonnen, Anleihen zu kaufen. Dies hat das Zinsniveau stabilisiert. Für die nächsten Wochen erwartet Interhyp am Zinsmarkt deshalb nur geringe Schwankungen bei schwachen Umsätzen. Im historischen Vergleich bleiben die Baugeldzinsen extrem attraktiv und weit unter dem langjährigen Durchschnitt. Zinskonditionen von weit unter vier Prozent für zehnjährige Zinsbindungen sorgen für eine extrem niedrige Kreditbelastung und Kreditraten, die kaum höher sind als die monatliche Miete. Angesichts dieser Ausgangslage lautet die Devise weiterhin: Kaufen statt Mieten.

Besonders vorteilhaft bleiben für Darlehensnehmer lange Zinsbindungen. Der Abstand zwischen zehn- und zwanzigjährigen Baugeldzinsen ist historisch gering. Damit ist der Preis für Zinssicherheit und Kalkulierbarkeit derzeit so niedrig wie selten zuvor. Besonders Finanzierungsinteressenten mit geringen Eigenkapitalrücklagen sollten lange Zinsbindungen wählen. Sie minimieren damit bei entsprechender Tilgung das Risiko, nach Ablauf einer kürzeren Zinsbindung eine Anschlussfinanzierung vornehmen zu müssen, bei der die Bauzinsen eventuell viel höher sind. Durch so genannte Volltilger-Darlehen können Häuslebauer und Immobilienkäufer zusätzliche Konditionsvorteile erzielen. Für Kunden mit dem Wunsch nach hohen Sondertilgungsoptionen empfiehlt Interhyp Kombidarlehen. Bei dieser Kreditart ist ein Teil des Darlehensbetrages mit einer normalen Zinsbindung versehen und ein zweiter Teil an den Geldmarktzins EURIBOR gebunden. Die Konditionen dieser Tranche werden regelmäßig an den Kapitalmarktzins angepasst. Zugleich kann dieser Darlehensteil jeweils zum Anpassungstermin in beliebiger Höhe getilgt werden.

Die Bestsätze für Annuitätendarlehen liegen derzeit

  • für 5 Jahre bei 3,06%,
  • für 10 Jahre bei 3,59%,
  • für 15 Jahre bei 3,84%,
  • für 20 Jahre bei 4,05% und
  • für 22 Jahre bei 4,22% effektiv.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: