Redaktion  || < älter 2005/1291 jünger > >>|  

Starker Anstieg der Baulandpreise in Westdeutschland

(4.8.2005) Die Baulandpreise haben in Westdeutschland in den vergangenen zwei Jahren einen drastischen Preissprung gemacht. Mit 123 € lag der durchschnittliche Quadratmeterpreis baureifen Landes im vergangenen Jahr um mehr als ein Drittel (33,7 Prozent) über dem für 2002 ermittelten Wert von 92 €. In Ostdeutschland sind die Baulandpreise dagegen leicht gesunken. Mit 47 € lagen sie um 6,0 Prozent unter dem bisherigen Höchststand von 50 € vor zwei Jahren und damit nicht einmal halb so hoch wie in Westdeutschland. Auf diese Entwicklung hat heute das ifs Städtebauinstitut in Berlin hingewiesen.

Kaufwerte für baureifes Land in den Bundesländern 1995 bis 2004 ¹)

Bundesland Euro pro m²
1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004
Baden-Württemberg 131 132 152 146 143 151 156 155 164 170
Bayern 111 107 108 117 115 139 129 130 194 223
Berlin 263 472 458 528 258 540 237 144 148 144
Brandenburg 44 54 51 51 49 52 47 56 54 51
Bremen 104 69 109 133 48 97 126 82 76 123
Hessen 100 105 98 106 118 130 114 117 115 120
Mecklenburg-Vorpom. 31 35 45 49 43 51 52 51 50 44
Niedersachsen 43 46 51 52 54 56 58 62 65 67
Nordrhein-Westfalen 82 81 87 91 103 114 110 114 121 128
Rheinland-Pfalz 56 68 64 74 76 80 79 86 87 95
Saarland 59 50 50 60 52 57 53 59 62 61
Sachsen 30 31 33 41 65 56 57 69 49 54
Sachsen-Anhalt 31 33 31 30 35 36 32 35 45 39
Schleswig-Holstein 66 69 70 72 72 80 82 84 95 94
Thüringen 35 36 32 33 37 37 39 41 40 43
Ostdeutschland 36 41 41 45 45 48 45 50 49 47
Westdeutschland 71 74 78 81 82 89 89 92 117 123
Deutschland 58 61 65 70 71 76 75 80 100 102
Quellen: ifs Institut für Städtebau, Wohnungswirtschaft und Bausparwesen e.V.; Statistisches Bundesamt
______
¹) Für Hamburg liegen keine Werte vor

Durch den überproportionalen Anstieg in den westdeutschen Bundesländern sei auch der bundesdeutsche Durchschnittswert deutlich von 80 € im Jahr 2002 um 27,5 Prozent auf 102 € pro Quadratmeter im Jahr 2004 gestiegen. Seit Mitte der 90er Jahre hätten sich die Baulandpreise in Westdeutschland damit annähernd verdoppelt. In Ostdeutschland sei der Preisanstieg - nicht zuletzt wegen der wesentlich größeren Ausweisung an freien Flächen - nur um weniger als ein Drittel gestiegen.

Dr. Stefan Jokl, Leiter des Instituts: "Vor dem Hintergrund der seit 1995 rückläufigen Bautätigkeit hätte man eigentlich sinkende Baulandpreise erwarten dürfen. Das Gegenteil ist der Fall. Offensichtlich haben die Kommunen das Baulandangebot künstlich verknappt. Der Preissprung in den letzten zwei Jahren ist möglicherweise Folge der durch die Diskussion um die Eigenheimzulage ausgelösten Vorzieheffekte im Wohnungsneubau."

Die höchsten Quadratmeterpreise sind nach Angaben des Instituts in Bayern zu verzeichnen gewesen. Hier hätten Käufer im Jahr 2004 durchschnittlich 223 € pro Quadratmeter (2003: 194 €) aufwenden müssen und damit deutlich mehr als in den nächst teueren Bundesländern Baden-Württemberg und Berlin. An zweiter Stelle rangiere Baden-Württemberg mit 170 € (2003: 164 €) vor Berlin mit 144 € (in 2003: 148 €) und Nordrhein-Westfalen mit 128 € (2003: 121 €). Am Ende dieser Skala lägen die ostdeutschen Bundesländer Mecklenburg-Vorpommern mit 44 € (2003: 50 €), Thüringen mit 43 € (2003: 40 €) und Sachsen-Anhalt mit 39 € (2003: 45 €). Das Institut weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass man bei den Stadtstaaten Berlin und Bremen (für Hamburg liegen keine Daten vor) berücksichtigen müsse, dass die Fallzahlen naturgemäß geringer seien, so dass es von daher immer wieder zu stärkeren Schwankungen der Preise als in anderen Bundesländern komme.

Jokl: "Wegen der erheblich größeren Flächenreserven in Ostdeutschland dürfte der Abstand bei den Grundstückspreisen zwischen Ost und West noch auf einige Jahre hinaus deutlich bleiben." Die Zahl der Verkaufsfälle von Grundstücken sei seit 1999 – parallel zum stark rückläufigen Wohnungsneubau - um mehr als 45 Prozent eingebrochen. In Westdeutschland sei die Zahl um knapp 43 Prozent zurückgegangen, in Ostdeutschland sogar um 53 Prozent.

Kaufwerte für baureifes Land in Deutschland 2004 in Euro pro Quadratmeter ¹)
Baulandpreis, Baulandpreise, Quadratmeterpreis, ifs Städtebauinstitut, Ostdeutschland, neue Bundesländer, Grundstückspreis, Grundstückspreise

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: