Redaktion  || < älter 2005/1273 jünger > >>|  

Bauaufsichtliche Zulassung für Swisswall-Punkthalter

  • Einfache und schnelle Umsetzung von rahmenlosen Glasfassaden mit Glas Trösch

<---->(1.8.2005) Filigran und transparent, ohne dass eine Rahmenkonstruktion die klare Glasfläche unterbricht - rahmenlose Glasfassaden gehören mit zu den attraktivsten Gestaltungsmöglichkeiten, wenn es um das Bauen mit Glas geht. Mit der bauaufsichtlichen Zulassung für das Swisswall-Punkthalter-System von Glas Trösch soll die Umsetzung solcher Fassaden künftig einfacher werden, denn das bislang übliche teure und zeitaufwändige Genehmigungsverfahren entfällt.

Als erster Hersteller bietet Glas Trösch eigenen Angaben zufolge mit Swisswall ein zugelassenes Komplettsystem an, bei dem alle Komponenten vom Punkthalter bis zum Glas aufeinander abgestimmt sind. Die Punkthalter fangen nicht nur sämtliche vertikalen und horizontalen Krafteinwirkungen auf, sie können auch mit einem patentierten Ausgleichsystem in der Tiefe an die Unterkonstruktion angepasst werden. Jede Halterung verfügt zudem über ein Kugelgelenk, das eine spannungsreduzierte Verformung des Glases unter Belastung zulässt.

Die einzelnen Glasscheiben werden an vier bis sechs Punkten gehalten - je nach Größe und Beanspruchung des jeweiligen Elements. Das Gewicht der Fassadenelemente wird nur über die beiden obersten Punkthalter getragen. Die restlichen Punkthalter übernehmen lediglich die horizontale Windlast.

Swisswall eignet sich für den Einbau von unterschiedlichsten Verglasungen. Als Glas Trösch-Komplettsystem ist es mit dem Einscheibensicherheitsglas SANCO DUR ebenso einsetzbar wie mit dem Verbundsicherheitsglas SANCO LAMEX oder dem Isolierglas SANCO SILVERSTAR. Ein speziell entwickeltes Dichtungssystem sorgt im Bereich der Durchdringung des Isolierglases für eine dauerhafte Abdichtung und damit für hohe Lebensdauer. Swisswall kann zudem auch für Dach- bzw. Schrägverglasungen mit Einfach- und Isolierverglasungen eingesetzt werden.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: