Redaktion  || < älter 2005/1209 jünger > >>|  

Schimmernde Perlmutteffekte für die Wand

<---->(20.7.2005) Edel schimmernde Effekte kennen wir längst von Kosmetika, Textilien oder Autolacken. Nun lassen sich auch Innenwände mit einem vergleichbar effektvollen und trendgerechten Finish versehen. "Entsprechende Lasuren geben Räumen einen eleganten Charme, mit dem sich auch kontrastreiche Einrichtungskombinationen unterstreichen lassen", erklärt Farbexpertin Stefanie Strelow von Dulux und ergänzt: "Materialien wie Stoffe, Hölzer, Glas oder Metalle sollten also bewusst mit dem Schimmer der Wände spielen, indem sie ihn entweder durch eigene Glanzeffekte unterstützen oder sich durch eine klare und matte Wirkung davon abheben. Hierzu eignen sich beispielsweise Seide-, Satin- oder Atlasstoffe genauso wie andererseits Kord, Filz oder grobes Leinen."

Auch farbige Wände erhalten durch den Zweitanstrich mit einer später leicht silbrig oder golden changierenden Lasur eine ganz besondere Note. Hierdurch lassen sich beispielsweise Bereiche des Zimmers stilvoll hervorheben. Auch gibt es eine Perlmuttlasur mit feinen Körnchen, die nicht nur Glanz- sondern auch Struktureffekte an die Wand zaubert.

Und so geht’s: Einfach mit einer Wohnraumfarbe vorstreichen und mindestens acht Stunden trocknen lassen. Hiernach die Perlmuttlasur mit einem kurzflorigen Lammfellroller möglichst dünn und gleichmäßig aufbringen. Für die Lasur mit feinen Körnchen sollte der Untergrund glatt sein, damit diese durch einen kreuz und queren Pinselauftrag richtig zur Geltung kommt. Das ansatzfreie Streichen gelingt außerdem problemlos, weil die Lasur sehr langsam trocknet.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: