Redaktion  || < älter 2005/1003 jünger > >>|  

o2 sponsert Wohnsiedlung aus innovativen Wohnwürfeln für Studenten

(17.6.2005) Bezahlbarer Wohnraum für Studierende ist knapp, besonders an attraktiven Hochschulstandorten wie München. Darum erprobt das Studentenwerk München in Zusammenarbeit mit o2 Germany neue, innovative Wohnformen, die zeitgemäß die gewachsenen Anforderungen an Funktionalität und Mobilität erfüllen: Zum kommenden Wintersemester entsteht in der Studentenstadt Freimann in München das "o2 Village", eine Kleinsiedlung aus modernen Wohnwürfeln. Das Studentenwerk München und o2 stellten am 16.6. den Prototypen vor.

Wohnsiedlung, Studentenwohnung, Wohnwürfel, Studenten, Wohnraum, Studentenwohnheim, Studierende, Hochschulstandort, Studentenwerk München, Wohnformen, Studentenstadt Freimann, o2 Village, Kleinsiedlung, Siemens, Innenausstattung
alle Fotos: o2 Germany

Das "o2 Village" wird auf einem Gelände des Studentenwerks direkt am Englischen Garten entstehen. Die sieben Wohnwürfel sollen zum Wintersemester im November 2005 bezugsfertig sein. Entwickelt wurde das so genannte "micro-compact home" von Professor Richard Horden in Zusammenarbeit mit den Architekten Lydia Haack und John Höpfner aus München, den Studierenden am Lehrstuhl für Gebäudelehre und Produktentwicklung der TU München sowie mit dem Tokyo Institute of Technology. Die Wohnwürfel des "o2 Village" bieten aufgeschlossenen und trendorientierten Studentinnen und Studenten hochwertig ausgestatteten Wohnraum in architektonisch wertvollem Design.

Je nach Tageszeit oder Art der Beschäftigung können die Bewohner den Raum durch flexible Möbelmodule und versenkbare Elemente mit wenigen Handgriffen so verändern, dass die Grundfläche von 6,5 qm optimal genutzt wird. Jeder Wohnwürfel hat zudem eine eigene Terrasse.

Das Projekt "o2 Village" wird größtenteils von o2 finanziert. Siemens stellt als Co-Sponsor Teile der hochwertigen Innenausstattung - vom Flachbildschirm bis zu den Küchengeräten. Die "Studentenstadt München e.V." stellt den Baugrund zur Verfügung und übernimmt die Rolle des Bauherrn. Den laufenden Betrieb der Anlage regelt das Studentenwerk München.

Gerhard Mayrhofer, Mitglied der Geschäftsleitung von o2 Germany: "o2 hat einen sehr hohen Marktanteil unter den Studenten, die vor allem unseren Tarif Genion schätzen. Mit dem 'o2 Village' wollen wir nun einen Schritt über das Angebot eines Studententarifs hinausgehen und uns für ein für die Studenten zentrales Thema engagieren - das Wohnen. Die Mobilität der Wohnwürfel sowie Design, Form und Gestaltung repräsentieren perfekt die Markenwelt von o2. Alle Bewohner unseres o2 Villages werden selbstverständlich mit einem Mobilfunk-Vertrag und einer mobilen Surfstation, unserem Produkt o2 Surf@home, ausgestattet."

Dieter Maßberg, Geschäftsführer der "Studentenstadt München e.V" und Bauherr des "o2 Village" zu den Hintergründen des Projekts: "Auf der einen Seite haben wir hier junge Menschen, die ein Zimmer für die Dauer von drei Jahren suchen, und auf der anderen Seite gibt es in München viele leer stehende, aber bereits voll erschlossene Grundstücke, die günstig zu mieten sind. Mit dem "micro-compact home" reagieren wir auf diese Situation und bieten ein adäquates, temporäres und mobiles Wohnmodell."

Das Studentenwerk München bietet Studierenden in München, Freising und Rosenheim insgesamt ca. 9.200 Plätze in Appartements, Wohngemeinschaften und Wohnungen für Studierende mit Kind. Auch wenn in den vergangenen Jahren eine große Anzahl an neuen Anlagen entstanden sind und sich die Situation am Münchner Mietmarkt etwas entspannt hat, bleibt bezahlbarer Wohnraum weiterhin knapp. Das Studentenwerk München sucht daher nach innovativen Wohnmodellen, die den besonderen Ansprüchen von Studierenden und örtlichen Gegebenheiten gerecht werden.

Das "o2 Village" entsteht an der Grasmeierstraße 7 in 80805 München.

siehe auch: