Redaktion  || < älter 2005/0980 jünger > >>|  

Städte im Computer entstehen lassen

  • Programm ordnet Gebäuden Dächer zu
  • RUB-Geographin für neue Software prämiert

(14.6.2005) Mit einer neuen Software aus Bochum können Stadtplaner Städte im Computer auf Basis von Bilddaten entstehen lassen. Für ihr Programm, das dreidimensional Dächer und komplexe Stadtlandschaften generiert, erhielt Diplom-Geogr. Silke Tappiser kürzlich den Praxis-Preis der Fakultät für Geowissenschaften der Ruhr-Universität Bochum (RUB). Das Programm gibt es demnächst im Handel; Tappiser entwickelte es für ihre Diplomarbeit am Geographischen Institut.

Stadtplanung, Städtebau, GIS-Software, Dachlandschaften, Stadtlandschaften, Liegenschaftskarten, Luftbilder, Fakultät für Geowissenschaften der Ruhr-Universität Bochum, Geographisches Institut
Die Essener Innenstadt mit Kruppgürtel

Der Besonderheit des Programms ist ein Algorithmus, der geometrischen Formen wie Gebäudegrundrisse erkennt und automatisch dazugehörige Dachtypen zuordnet. Liegenschaftskarten, Luftbilder und Laserscanrohdaten bilden dabei das Grundgerüst. Mittlerweile erkennt und verarbeitet das Programm 20 verschiedene Dachtypen - beispielsweise Satteldach, Walm- oder Zeltdach. In der Praxis arbeiten bereits die Städte Essen und Hagen mit der Software.


Visualisierung der alten Synagoge Essen

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: