Redaktion  || < älter 2005/0852 jünger > >>|  

Bauwerksabdichtung aus der Spritzpistole bis der Regen kommt

(10.5.2005) Auf der BAU 2005 präsentierte Bauchemiespezialist Kertscher erstmalig eine bemerkenswert wirtschaftliche Form der Bauwerksabdichtung mit einer neuartigen Spritzabdichtung. Im Rahmen eines Workshops unter der humorvollen Überschrift "Abdichten bis der Regen kommt" erprobten nun 30 Verarbeiter aus dem gesamten Bundesgebiet die neue Spritzabdichtung "Kertscher 400 Spritzdicht rapid".

Im Kertscher Schulungszentrum Unna konnten alle Workshop-Teilnehmer an einer Testwand selbst ausprobieren, ob die neue Spritztechnik sich in der Praxis bewährt. These des Herstellers: "Mit 'Kertscher 400 Spritzdicht rapid' lässt sich schneller und vor allem sicherer abdichten als mit herkömmlichen spachtelfähigen oder anderen spritzfähigen Abdichtungen." Mit "Kertscher 400 Spritzdicht rapid" werde, so Produktmanager Axel Knauer, eine gleichmäßige Schichtdicke erzielt, was die Sicherheit der Abdichtung erheblich verbessert und auch den Verbrauch kontrollierbar macht. Urteil der Workshop-Teilnehmer: Stimmt uneingeschränkt, aber die neue Produkttechnologie hat noch mehr zu bieten.

Auch bei drohendem Regen zu verarbeiten

"Kertscher 400 Spritzdicht rapid" ist bereits nach wenigen Minuten wasserfest. Das wird möglich, weil die zwei Komponenten des Produktes sofort nach dem Vermischen in der Spritzpistole miteinander chemisch reagieren und eine wasserfeste Abdichtung auf dem Mauerwerk ergeben. So lassen sich selbst bei drohendem Regen Bauwerke sicher und schnell abdichten. Drainplatten können bereits nach 4 Stunden aufgebracht und die Baugrube nach einem Tag verfüllt werden. Damit nimmt die komplette Abdichtung nur noch 1 bis 2 Tage in Anspruch, die Stillstandszeiten wegen offener Baugruben werden erheblich reduziert. Das erhöht die Planungssicherheit und spart Kosten.

Ein handliches Komplettsystem mit rationeller Logistik

Eine speziell entwickelte Maschinentechnologie erleichtert die Verarbeitung auf der Baustelle. Ein Vormischen der Komponenten entfällt ebenso wie die anschließende Reinigung der Maschine nach der Verarbeitung von "Kertscher 400 Spritzdicht rapid". Das komplette System bestehend aus ...

  • Pumpe,
  • Schlauchtrommel,
  • Spritzpistole,
  • 25-Liter-Eimer mit der B-Komponente und
  • 1.000 Liter Container für die A-Komponente

... lässt sich problemlos in einem Kleintransporter unterbringen. Auf der Baustelle angekommen werden nur noch Kompressor und Komponenten angeschlossen, der Schlauch ausgerollt und die Abdichtung des Bauwerks kann innerhalb kürzester Zeit beginnen. Durch die geringen Rüstzeiten ist es dem Verarbeiter möglich, auch mehrere Objekte an einem Tag abzudichten. Vom Profi ausgeführte Spritzabdichtungen werden damit bereits bei Objektgrößen ab 100 m² wirtschaftlich.


Neben der neuartigen Spritzabdichtung konnten die Verarbeiter auch die Anwendung weiterer Abdichtungsprodukte der Henkel Bautechnik testen. Das neue Wandsohlendichtsystem "BT 31 / 32" von Ceresit etwa verspricht eine 100% sichere Anbindung der vertikalen Abdichtung an die Sohlplatte bzw. einer innen liegenden Dampfsperre an die Horizontalsperre bei Abdichtungen des Wand-Sohlen-Bereichs. Oder: Hauseinführungen werden mit den Systemprodukten "CA 31 / 32 / 33" der Ceresit Bautechnik abgedichtet.

Übrigens: Wer die neue Technologie bei einem Baustelleneinsatz näher kennenlernen möchte, findet Unterstützung bei der Henkel Bautechnik in Düsseldorf von Dieter Schuh unter Telefon: 0211-7379 404.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: