Redaktion  || < älter 2005/0657 jünger > >>|  

Feinstaub: Auf gute Filterung in Gebäuden achten

(16.4.2005) Die hohen Feinstaubkonzentrationen tragen in entscheidendem Maße zur schlechten und gesundheitsbelastenden Außenluft in Großstädten bei. Um die Menschen in Büros und anderen Arbeitsstätten vor den Gefahren der belasteten Außenluft zu schützen, rät das Fachinstitut Gebäude-Klima e.V. (FGK), Bietigheim-Bissingen, in Klima- und Lüftungsanlagen für eine ausreichende Luftfilterung zu sorgen. Feinfilter in den Klassen F 7 bis F 9 sind in der Lage, viele, auch lungengängige Partikel, aus der Luft zu filtern. "Damit ist ein hoher Schutz für die Menschen gegeben", so Prof. Dr.-Ing. Ulrich Pfeiffenberger, Vorstandsvorsitzender des FGK. Hingegen seien in Gebäuden mit Fensterlüftung die Menschen den zum Teil hohen und gefährlichen Außenbelastungen ausgesetzt.

In Wohnungen bietet die mechanische Lüftung mit ihrer Luftfilterung einen Schutz vor größeren Schmutzpartikeln und Pollen. Wer am Arbeitsplatz oder auch in seinem Privatwohnbereich gesunde Luft einatmen will, sollte sich mit einem Lüftungsexperten in Verbindung setzen.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...