Redaktion  || < älter 2005/0589 jünger > >>|  

elero für neue Tore-Norm gerüstet

(4.4.2005) Elektrisch angetriebene Tore bieten hohen Komfort, bergen aber auch Gefahren. Damit soll jetzt Schluss sein. Die ab Mai verbindlich geltende Produktnorm für Tore EN 13241-1 fasst die Standards zur Nutzungs- und Produktsicherheit von Toren europaweit zusammen. Nicht nur Handel, Montage, Inbetriebnahme und Fertigung sollen vereinheitlicht und gesichert werden, auch die Eindämmung von Gefahrenquellen, wie zum Beispiel das Einklemmen von Personen oder Gegenständen bei kraftbetätigten Toren, erhält nun Gesetzescharakter. Mit seinem vielseitigen Torantriebsprogramm erfüllt elero eigenen Angaben zufolge bereits heute höchste Sicherheitsanforderungen.

Individuelle Lösungen für jeden Antrieb

Mit Wechselstrom betriebenen Rollgittern bietet SafeControl eine Schließkantensicherung als Einklemmschutz. Zusätzlich ist mit dem Lichtschrankensystem am oberen Ende des Tores ein Einzugschutz vorhanden. Um hier die Funktionsfähigkeit sicher zu stellen, werden die Lichtschranken vor dem Schließen durch eine kurze Deaktivierung getestet. In Millisekunden wird so ein Defekt der Lichtschranke ausgeschlossen und das Öffnen und Schließen verläuft reibungslos.

Bei Rolltoren sorgt DoorControl mit gleichen Schutzvorrichtungen und seiner einfachen Funkinstallation für größtmögliche Sicherheit. Beide Systeme, DoorControl und SafeControl, können die Tore automatisch mit Ampelsteuerung schließen. Besonders beim Einsatz in Tiefgaragen sorgt die SafeControl mit der Gegenverkehrssteuerung für einen reibungslosen Verkehrsablauf.

Um das Risikopotenzial auch bei Drehstrom-Antrieben zu minimieren, stehen mit der elero Box- und MasterControl zwei weitere Sicherungssysteme zur Verfügung.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: