Redaktion  || < älter 2005/0530 jünger > >>|  

Klimakonzept mit Einsparpotential durch akustische Überströmelemente

(24.3.2005) Moderne Bürogebäude sind ohne die Zufuhr frischer, gefilterter Luft kaum noch denkbar. In der Regel wird die Luft über Lüftungskanäle und Luftauslässe in die Räume geführt. Der Abtransport der verbrauchten Luft erfolgt dann über ein zweites Kanalnetz und Abluftauslässe.

Lüftung, Überströmelement, Überströmelemente, Flurwand, Trennwände, Absorber, Absorberelement, Absorberelemente

Durch Überströmelemente in den Flurwänden lassen sich die Investitionskosten für derartige Klimakonzepte beträchtlich reduzieren. Die Luft wird durch die Trennwände in den Flur, der dann als Abluftkanal genutzt wird, geführt. Die sehr niedrigen Luftgeschwindigkeiten im Flur verhindern Zugerscheinungen. Abluftleitungen und Auslässe (Rohre, Schalldämpfer und Volumenstromregler) können somit entfallen. Es muss lediglich an einer entsprechenden Stelle, z. B. an einem Schacht, eine Abluftöffnung montiert werden:


Die Westaflex GmbH, Gütersloh, bietet eine Palette verschiedener, auf die jeweiligen objektbezogenen Anforderungen ausgerichteter Überströmelemente an. Sie bestehen aus den akustisch wirksamen Absorberelementen und den Sichtflächen. Die Absorberelemente ermöglichen den Luftaustausch und verhindert zudem die Sprachübertragung vom Raum zum Flur und umgekehrt. Weiterhin können sie - je nach gewünschter Optik - mit geschlossenen oder mit perforierten Sichtflächen verkleidet werden. Die geschlossenen Flächen werden umlaufend u-förmig oder z-förmig abgekantet. Für die Luftdurchströmung reicht eine minimale Perforierung im unteren Abkantungsbereich aus.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: