Redaktion  || < älter 2005/0518 jünger > >>|  

Wirtschaftliche Badmodernisierung mittels vorgefertigtem Register-Block

Sanitärinstallation, Badmodernisierung, Register-Block, Sanitärtechnik(23.3.2005) Schneller, reibungsloser, unkomplizierter: Vorfertigung ist ein probates Mittel um mit einem optimierten Bauablauf die Baukosten zu senken. Vorgefertigte Bauteile sind die wirtschaftliche Lösung, speziell in der Modernisierung von Badezimmern in mehrgeschossigen Wohngebäuden.

Mit den vorgefertigten FRIABLOC Registern der FRIATEC AG, Division Gebäudetechnik, ist die komplette wasserführende Technik innerhalb von zwei Arbeitstagen ausgetauscht - das ganze Badezimmer erstrahlt schon nach wenigen Tagen in neuem Glanz. Stockwerk für Stockwerk bekommt jede Nasszelle nach einem exakt festgelegten Arbeitsablauf eine technische und optische Frischzellenkur. Ein weiteres großes Plus der FRIABLOC-Register-Technik: Bei einer Badmodernisierung im bewohnten Zustand können die Mieter am Abend des ersten Tages zumindest eine Zapfstelle und ein WC benutzen.

Je nach Anforderungsprofil und Badgrundriss werden die Schachtregister individuell vorgefertigt. Sie kommen als einbaufertiges, raumhohes Trockenbau-Vorwandelement mit integrierter Gebäudetechnik auf die Baustelle. Das heißt: Trink- und Abwasserleitungen, Armaturen und/oder Unterputzspülkasten sind schon installiert. Je nach Bedarf und Ausschreibung nehmen die FRIABLOC Register auch Lüftungs- und Heizungskomponenten auf, selbst Wohnungsstationen für die dezentrale Frischwasserbereitung können integriert werden. Die Installationsregister erfüllen alle Anforderungen hinsichtlich Brand- und Schallschutz und der neuen Trinkwasserverordnung.

Ablauf einer Bad-Modernisierung mit dem FRIABLOC-Register:

  • Demontage der Fliesen und/oder alter Verkleidungen sowie der Sanitärobjekte, Leitungen und Anschlüsse.
  • Öffnen des Deckendurchbruchs.
  • Stellen, ausrichten und befestigen des FRIABLOC Registers.
  • Herstellung der Etagenverbindung.
  • Montage der Brandschutzmanschetten (Trink- und Abwasserleitungen).
  • Anschluss an Kellerleitungen.
  • Druckprobe nach geltenden Vorschriften.
  • Anbringen der Körperschall- und Wärmedämmung.
  • Anbringen der Verkleidungen (z. B. Fermacell).
  • Oberflächenbehandlung (Fliesen/andere Materialien).
  • Feinmontage der Sanitärgegenstände.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: