Redaktion  || < älter 2005/0509 jünger > >>|  

Systeme für Regenwasser - innovativ und effektiv

(22.3.2005) Wasser ist der kostbarste Schatz, den die Menschheit hat. Wasser bedeutet Leben, Wachstum und Fortschritt. Immerhin verbraucht der private Haushalt laut Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft e.V. 125 Liter Trinkwasser pro Tag. Allein 1/3 dieser Menge wird durch das WC gespült. Es liegt daher nahe, dass mit diesem wertvollen Gut möglichst sparsam umgegangen werden sollte. Warum also nicht beispielsweise kostenloses Regenwasser nutzen und damit kostbares Trinkwasser einsparen (oder Wasserrecycling betreiben - siehe weiterer Beitrag zum Weltwassertag 2005)? Ausreichend Niederschlag gibt es fast überall in Mitteleuropa. Damit besteht die Möglichkeit, Regenwasser zentral in einem Tank zu sammeln, über eine Pumpe ins Haus zu bringen und dort zu verteilen:

Regenwassernutzung mit Trinkwassernachspeisung, Rigole, Regenwasserversickerung, Nachspeisung, Tauchpumpe zur Gartenbewässerung
Bild: Bausparkasse Schwäbisch Hall

"Insgesamt ist gut die Hälfte des täglichen Frischwasserverbrauchs durch Regenwasser ersetzbar", so Dr. Warnfried Baumann, Leiter der Anwendungstechnik Straßen- und Tiefbau des Herstellers REHAU aus Erlangen. "Dabei liegen WC-Spülung, Putzwasser und die Gartenbewässerung natürlich auf der Hand. Doch auch zum Wäsche waschen ist Regenwasser einsetzbar. Bakteriologische Untersuchungen zeigen, dass das Waschen der Wäsche mit Regenwasser unbedenklich ist."

REHAU ist der Komplettanbieter rund ums Regenwasser. Das Komplettsystem für die Regenwassernutzung RAURAIN stellt hier die zentrale Komponente dar. Es werden mit RAURAIN I zur reinen Gartenbewässerung und RAURAIN II zur Nutzung auch im Haus zwei unterschiedliche Varianten angeboten.

RegenwassertankDer RAURAIN-Regenwassertank ist bei beiden Systemen identisch. "Das Material Polyethylen hat dabei den Vorzug, dass es besonders stoßfest und umweltfreundlich ist". Zudem sind Regenwassertanks aus Polyethylen deutlich leichter als alternative Werkstoffe. "Dies kommt besonders beim Einbau zum Tragen. Regenwassertanks aus Polyethylen können ohne schwere Hebezeuge zur Baugrube transportiert und dort abgelassen werden", so Dr. Baumann.

Hierbei wird der RAURAIN-Regenwassertank, der in den Größen 3.300 und 5.000 Litern erhältlich ist, anschlussfertig angeboten. Das heißt, dass neben einem beruhigten Zulauf auch ein Überlaufsiphon mit Kleintiersperre bereits integriert ist. Der angeformte Domschacht erspart zudem ein zusätzliches Verlängern des Einstiegsdomes und sichert automatisch den Einbau des Regenwassertanks in frostfreier Tiefe.

Die Vorfilterung des Regenwassers übernimmt der Volumenfilter. Insbesondere die hohe Wasserausbeute von über 90% und die problemlose Wartungsmöglichkeit des Siebes sind dabei die wichtigsten Vorzüge.

Das eigentliche Gehirn des Regenwassernutzungsystems RAURAIN II ist die Kompakteinheit RAURAIN economy. Dabei wird die Funktion der Anlage vollautomatisch gesteuert. Neben einer besonders leisen Saugpumpe befindet sich die Trinkwassernachspeisung in dem Modul. Sie sorgt in längeren Trockenphasen und damit bei leerem Tank dafür, dass Trinkwasser nachgespeist und damit die Funktion der Entnahmestellen gewährleistet wird. Dabei wird über einen Vorratsbehälter in der Kompakteinheit die bedarfsgerechte Nachspeisung gesichert. Durch einen Sensor im Tank erkennt die Kompakteinheit dabei automatisch, wann der Tank leer ist und es erfolgt der Betrieb mit Trinkwasser aus dem Vorratsbehälter.

Bei der Kompakteinheit RAURAIN economy ist zudem die strikte Trennung von Trinkwasser- und Brauchwassernetz nach DIN 1988 gewährleistet.

Für die Variante RAURAIN I zur reinen Gartenbewässerung stehen anstelle der Kompakteinheit leistungsfähige Tauchmotorpumpen für die Förderung des Regenwassers zur Verfügung.

Neben der Regenwassernutzung bietet REHAU mit RAUSIKKO compact ist ein System zur Regenwasserversickerung bei Ein- und Mehrfamilienhäusern an. Die praktische Umsetzung sieht so aus: Das anfallende Regenwasser wird mit speziellen Versickerrohren in einem Kiesspeicher, der sogenannten Rigole, verteilt. Dort wird es gespeichert und gleichmäßig an den Untergrund abgegeben. Ein Geotextil, mit dem die Rigole umhüllt wird, verhindert, dass Feinteile aus dem umgebenden Erdreich eingeschwemmt werden können.

Als modularer Baukasten aufgebaut, kann RAUSIKKO compact ohne Probleme an verschiedenste Objektbedingungen angepasst werden. Das Versickersystem ist speziell auf die beengten Verhältnisse bei Ein- und Mehrfamilienhäusern ausgelegt und ist durch geringes Gewicht und steckfertige Komponenten kinderleicht einzubauen. Der Clou von RAUSIKKO compact: Ein sogenanntes Universalteil erfüllt gleich drei Funktionen und ist damit Schlüsselkomponente des Systems.

Die Verbindung des Regenwassernutzungssystems RAURAIN und RAUSIKKO compact zur Regenwasserversickerung bietet damit alle Vorteile moderner Anlagen zur umfassenden Regenwasserbewirtschaftung: Neben der Einsparung von wertvollem Trinkwasser wird das bei vollem Tank überlaufende Regenwasser nicht in den Kanal abgeleitet, sondern direkt vor Ort versickert und damit dem Grundwasser zugeführt. Somit wird nicht nur ein Beitrag für das ökologische Gleichgewicht geleistet, sondern eine Befreiung von etwaigen Versiegelungsabgaben für befestigte Flächen erreicht.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: