Redaktion  || < älter 2005/0464 jünger > >>|  

Lust auf Bad-Veränderung

(14.3.2005) Von den insgesamt gut 61 Mio. Deutschen ab 18 Jahre will fast jeder fünfte bis Anfang 2007 für ein besseres Badniveau sorgen. So lautet das Kernresultat einer neuen, zur "ISH 2005" vorgestellten Erhebung des Forsa-Institutes. Zu der international wichtigsten Branchenmesse erwarten die Veranstalter vom 15. bis 19. März rund 180.000 Besucher in Frankfurt am Main. Am Schlusstag ist u. a. die "Erlebniswelt Bad" auch für das private Publikum geöffnet.

Badezimmer, Bad, Sanitärausstattung, Badrenovierung, Badezimmermöbel, Badewanne, Whirlwanne, Duschabtrennung, Heizkörper, Solarium

Der repräsentativen Untersuchung zufolge steht bei 3,7 Mio. Bundesbürgern eine komplette Badrenovierung auf dem Programm. Besonders bei Mehrpersonenhaushalten sei die Bereitschaft zu einem umfassenden sanitären Engagement überdurchschnittlich stark ausgeprägt. Weitere 1,2 Mio. Menschen planen die Erneuerung größerer Objekte, während sich 6,1 Mio. zumindest auf ein "Badtuning" in Form von (kleineren) Verschönerungen festlegen. Generell empfiehlt die Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS), die gemeinsam mit der Messe Frankfurt die aktuelle Umfrage initiierte, den Verbrauchern die Entscheidung für "professionelle Rundumkompetenz" bei Planung, Beratung, Ausführung und Produkten.


Apropos "Produkte": Möbel, große Wanne und Whirlwanne - das sind laut Forsa die drei beliebtesten Komfortgewinne, die sich die Bundesbürger bei einer Baderneuerung und ausreichendem Budget "auf jeden Fall" leisten würden. West- und Ostdeutsche setzen in dieser Hinsicht übrigens die gleichen Prioritäten, fanden die Berliner Sozialforscher bei der ergänzenden regionalen Analyse heraus. Hinter dem Spitzentrio etablieren sich danach auch Duschabtrennung und Heizkörper im Vorderfeld der "Muss"-Kategorie. Dagegen nimmt das Solarium keinen Platz an der Sonne ein, wenn es um Unverzichtbares in punkto "Badausstattung" geht.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: