Redaktion  || < älter 2005/0438 jünger > >>|  

Fachverband Transparente Wärmedämmung geht in die Offensive

solare Umweltwand, Transparente Wärmedämmung(10.3.2005) Mit einer neuen Broschüre zur Solaren Umweltwand und der neu gestalteten Internetseite startet in diesen Tagen die Informations-Offensive des Fachverbands Transparente Wärmedämmung (FVTWD e.V.). Schon auf der BAU 2005 informierte der Verband eigenen Aussagen zufolge mehr als 1.000 Besucher über "solare Umweltwände", die ...

  • entweder als Teil der Fassadendämmung Sonnenwärme in Heizenergie umwandelt ("Umweltwand mit Sonnentank"),
  • oder als lichtdurchlässige Fassadenkonstruktion für blendfreie Büros sorgt - und zwar ohne Verschattungsanlage und nahezu ohne Kunstlicht ("transluzente Umweltwand mit Tageslichtgewinn").

Der Begriff "Solare Umweltwand" steht also für eine dritte und vierte Solartechnik neben Photovoltaik und Solarthermie.

Neue Mitglieder

Der Verband aus Unternehmen, Instituten und Fachleuten wächst: Jetzt traten die Firmen Isoflex AB - in Deutschland vertreten durch die SCANTRADE Isoliertechnik GmbH - und die GlassX AG bei.

Übrigens: Besagte Broschüre kann per E-Mail an info@umweltwand.de angefordert werden.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: