Redaktion  || < älter 2005/0349 jünger > >>|  

Zwei neue Broschüren zum Thema ökologisches und nachhaltiges Bauen

  • "Umweltdeklarationen für Bauprodukte" erklärt, wie das AUB-Label vergeben wird
  • "Bauen und Umwelt" stellt Öko-Label und die Bedeutung von Lebensraumzyklus-Analysen vor

(27.2.2005) Die Arbeitsgemeinschaft Umweltverträgliches Bauprodukt (AUB) gibt zwei neue Informationsbroschüren heraus. Das renommierte Siegel gibt strenge Kriterien vor - die Schrift "Umweltdeklarationen für Bauprodukte" erklärt die Vergabekriterien. In der Broschüre "Bauen und Umwelt" ist dargestellt, nach welchen Kriterien die Umweltverträglichkeit von Baustoffen national und international bewertet wird. Die Arbeitsgemeinschaft zeichnet bereits seit 1982 Produkte für ein Bauen im Einklang mit Natur und Mensch aus.

ökologische Baustoffe, ökologisches Bauen, nachhaltiges Bauen, Bauprodukte, Bauen, Öko-Label, Arbeitsgemeinschaft Umweltverträgliches Bauprodukt, AUB, AUB-Deklaration

Die AUB-Deklaration soll den professionellen Vergleich von Bauprodukten hinsichtlich eines umweltverträglichen Lebenszyklus ermöglichen. Dazu zählt die vollständige Bewertung von Herstellung, Nutzungseigenschaften, Nutzungsdauer und Recyclingfähigkeit. Die Schrift "Umweltdeklarationen für Bauprodukte" beschreibt den Ablauf der Prüfung bis zur Vergabe des Siegels. Neben den Herstellern sind an der Prüfung unabhängige Fachleute aus Hochschulen, dem Bauministerium, dem Deutschen Institut für Bautechnik, dem Umweltbundesamt sowie Experten von Umweltschutzverbänden beteiligt. Das AUB-Siegel hat daher eine sehr hohe Akzeptanz.

Die zweite Broschüre, die die Arbeitsgemeinschaft jetzt herausgibt, behandelt den Themenkomplex "Bauen und Umwelt". Ausführlich wird in Texten, Bildern und zahlreiche Grafiken erklärt, anhand welcher Eigenschaften sich ablesen lässt, ob ein Bauprodukt als ökologisch und nachhaltig gelten kann. Außerdem werden die gesetzlichen Rahmenbedingungen für eine Umweltdeklaration vorgestellt. Der Leser erhält eine Übersicht über die drei Öko-Label-Kategorien. Eine Deklaration macht Aussagen zum Einsatz von Energie und natürlicher Ressourcen und darüber, in welchem Ausmaß ein Produkt über seinen Lebensweg zu Treibhauseffekt, Versauerung, Überdüngung, Zerstörung der Ozonschicht und Smogbildung beiträgt. Dabei werden weiterhin Angaben zu technischen Aspekten gemacht. Diese sind für Fachleute unverzichtbar, um die Performance des Produktes und damit letztendlich das gesamte Gebäude genau einschätzen zu können.

siehe auch:

  • Arbeitsgemeinschaft Umweltverträgliches Bauprodukt e.V. (AUB)
    Neutralitäts-Check: Die AUB ist eine Initiative von Bauprodukteherstellern. Als Motiv wird das Interesse am Thema "Nachhaltigkeit" angegeben. Die Mitglieder kommen im Wesentlichen aus den Bereichen Holzwerkstoffe, mineralische Baustoffe und Metalle.