Redaktion  || < älter 2005/0343 jünger > >>|  

Wohnungsbau in Hessen: Leichte Zunahme der Baugenehmigungen im zweiten Halbjahr 2004

(24.2.2005) Die Gesamtbilanz der Wohnbaugenehmigungen fiel in der zweiten Hälfte des Jahres 2004 leicht positiv aus. Wie das Hessische Statistische Landesamt mitteilt, wurden von den hessischen Bauaufsichtsbehörden insgesamt rund 7.900 Wohnungen zum Neu- oder Umbau freigegeben. Das waren reichlich ein Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die beantragte Wohnfläche erreichte mit 930.000 Quadratmetern den Vorjahreswert.

Zwischen Juli und Dezember 2004 wurden in Hessen Bauanträge für rund 3.700 neue Wohngebäude mit knapp 6.800 Wohnungen eingereicht. Damit blieb die Zahl der Neubauwohnungen gegenüber dem letzten Halbjahr 2003 etwa gleich groß. Im Einzelnen wurden weniger Einfamilienhäuser genehmigt, während im Geschosswohnbau die Zahl der geplanten neuen Wohnungen stagnierte. Zweifamilienhäuser konnten leicht zulegen.

Zusätzlich zu den Neubauten sollen noch 920 Wohnungen durch Umbaumaßnahmen sowie 190 Wohnungen in Nichtwohngebäuden entstehen.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: