Redaktion  || < älter 2005/0296 jünger > >>|  

Neue automatische Fassadenschiebetür von Blasi

Fassadenschiebetür(18.2.2005) Mit einer neuen, innovativen Türanlage will der Mahlberger Türautomatik-Hersteller hohe Funktionalität und attraktives Design für den Eingangsbereich vereinen. Die automatische Fassadenschiebetür FST bietet eine sichere, ausgereifte Technologie, die sich harmonisch in eine Gesamtarchitektur einfügen lässt oder es auch versteht, bemerkenswerte architektonische Akzente zu setzen.

Automatische Fassadenschiebetür FST

Die automatische Fassadenschiebetür FST ist die neuste Sonderkonstruktion von Blasi. Sie ist mit den modernen Antriebselementen ausgestattet und verleiht der Fassade einen einheitlichen Charakter. Das Türelement fährt beim Öffnungsvorgang automatisch aus der Fassade heraus und positioniert sich parallel zum feststehenden Fassadenteil. Beim Schließvorgang fährt das Türelement wieder automatisch in die Fassadenöffnung und schließt bündig mit der Fassade ab. Die Konstruktion lässt sich auch in unmittelbarer Nähe zu Stützen und Säulen realisieren, da die Möglichkeit besteht, hinter oder um eine Stütze / Säule herum zu fahren. Die bis zu 600 Kilogramm schweren Flügeltüren werden durch einen vollelektronisch geregelten, kollektorlosen Spezialmotor angetrieben. Das getriebelose Antriebssystem hat eine Mikrocontrollersteuerung und eine einbruchhemmende elektromagnetische Verriegelung mit manueller Entriegelung. Die Flügeltüren werden in einer Sonderkonstruktion der jeweiligen Fassadengeometrie angepasst.

Ebenso verhält es sich mit dem Antriebsgehäuse, damit das Erscheinungsbild nicht durch unpassende Grundelemente gestört wird. Je nach Bedarf kann das Antriebsgehäuse als Unter- oder Oberflurantrieb ausgeführt werden.

Das Bild zeigt die Fassadenschiebetür im geschlossenen Zustand sowie in zwei möglichen Lüftungsstellungen.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: