Redaktion  || < älter 2005/0260 jünger > >>|  

Praxishandbuch zur Immobiliensanierung erschienen

(14.2.2005) Der Altbestand an Immobilien nimmt in Deutschland stetig zu. Immobilieneigentümer, Vermieter und Verwalter müssen sich deshalb immer stärker mit den ungeliebten Themen Renovierung, Modernisierung und Instandsetzung beschäftigen. Wie man in diesem Umfeld rechtlich sicher, technisch vernünftig und finanziell rentabel agiert, will die Neuerscheinung "Immobiliensanierung - Bauschäden und Instandsetzung, Instandhaltung und Modernisierung" aus dem WRS Verlag aufziegen.

Bei der Sanierung von Altbauten betritt der Verantwortliche oft unwissentlich dünnes Eis, denn von der Schadensfrüherkennung über die Instandsetzung bis zu möglichen Mängelansprüchen lauern jede Menge Kostenfallen und Haftungsrisiken. So muss der Verwalter einer Wohnungseigentumsanlage den baulichen Zustand kontinuierlich überwachen und Reparaturnotwendigkeiten feststellen, Entscheidungen der Gemeinschaft bezüglich notwendiger Instandsetzungsmaßnahmen vorbereiten, beschlossene Instandsetzungsarbeiten unverzüglich ausführen lassen, überwachen und abnehmen, und im Notfall eigenständig handeln. Erfüllt er diese Kontroll- und Handlungspflichten nicht, drohen ihm Schadensersatzansprüche.

In der Neuerscheinung "Immobiliensanierung - Bauschäden und Instandsetzung, Instandhaltung und Modernisierung" wurden die technischen, rechtlichen und betriebswirtschaftlichen Aspekte der Immobiliensanierung in einem Werk zusammengeführt. Das Herausgeber-Team liefert damit praxisgerechte Handlungsanleitungen für alle Sanierungsphasen.

Ausgehend von über 150 konkreten Bauschadensbildern erhält der Nutzer wertvolle Hinweise zur Schadensvermeidung, nachvollziehbare Sanierungslösungen und rechtliche Begleitung von den Vorverhandlungen bis zur Geltendmachung der Mängelansprüche.

Das Praxishandbuch bietet u.a. einen Wartungsfristenrechner zum Fristenmanagement und kommentierte Musterverträge und Musterschreiben zur direkten Textübernahme.

Der Nutzer erhält Hinweise und Tipps zur Wirtschaftlichkeitsberechnung und Finanzierung, zu steuerlichen Varianten sowie den Vor- und Nachteilen von Versicherungen. Im Lexikon baurechtlicher und bautechnischer Begriffe kann der Praktiker Fachwörter und Spezialbegriffe nachschlagen. Von dieser erstmalig zusammengestellten Gesamtsicht auf Technik, Recht und Wirtschaftlichkeit der Immobiliensanierung profitieren Verwalter, Vermieter und Eigentümer, die für den Zustand und den Werterhalt ihrer Immobilien verantwortlich sind.

siehe auch: