Redaktion  || < älter 2005/0143 jünger > >>|  

Neuer Luft-Abgas-Schornstein von Plewa

(28.1.2005) Der Trend zum Einsatz von Kamin- und Kachelöfen ist ungebrochen. Allein im Jahr 2003 wurden in Deutschland rund 210.000 derartige Feuerstätten verkauft. Ausschlaggebend ist hier sicherlich der Mehrfachnutzen, der von diesen Heizsystemen ausgeht. Kamine und Kachelöfen sind ein beliebtes Gestaltungselement, sie vermitteln eine anheimelnde Wärme und sind zudem eine sinnvolle, wirtschaftliche Ergänzung zur normalen Gas- oder Ölheizung. Bei Wohngebäuden jüngeren Datums ergibt sich allerdings, aufgrund der dichten Gebäudehüllen, oftmals ein Problem mit der Zufuhr der Verbrennungsluft.

Abgasanlage, Luft-Abgas-Schornstein, Kaminofen, Kachelöfen, Feuerstätte, Heizsystem, Kamin, Kachelofen, Gasheizung,Ölheizung, Feuerstätte, Luft-Abgas-Schornsteine, LAS

Die Entwicklungsabteilung der Plewa-Werke GmbH hat sich mit dieser Thematik ausgiebig beschäftigt und mit dem Universo K eine marktkonforme Lösung vorgestellt. Es handelt sich dabei um ein mehrschaliges Schornsteinsystem bei dem die Verbrennungsluft über einen Ringspalt zwischen Außenschale und Dämmung an die Feuerstätte herangeführt wird. Der Abtransport der Abgase erfolgt durch ein zentrisch angeordnetes Keramikrohr. Dieses Konstruktionsprinzip ermöglicht auch die Vorwärmung der Verbrennungsluft, so dass sich der feuerungstechnische Wirkungsgrad der angeschlossenen Wärmeerzeuger deutlich erhöht. Die Montage eines zusätzlichen Verbrennungslüftungskanals ist nicht erforderlich. Außerdem stellen Dunstabzugshauben, Lüftungsanlagen u. ä., - die die Druckverhältnisse der Abgasanlagen beeinflussen können - kein Problem mehr da.

Der Luft-Abgas-Schornstein (LAS) von Plewa steht in ein-, und zweizügigen Ausführungsvarianten zur Verfügung. Die Innenabmessungen reichen von 12/12 cm bis 20/20 cm. Zusätzlich wird ein Fertigteilschornstein in vorgefertigten Elementlängen von max. 7,00 Metern angeboten.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: