Redaktion  || < älter 2005/0133 jünger > >>|  

Linea - Treppen-Design in klaren Linien

(27.1.2005) Die Treppenmeister-Partnergemeinschaft, ein Franchise-Unternehmen, dem 70 selbständige Treppenproduzenten europaweit angehören, stellte zur Messe BAU 2005 ein besonderes Highlight vor - und zwar Linea, eine Faltwerktreppe:


Mit Linea wird das geländertragende Prinzip dieser Treppen, die vorwiegend nach dem in der Fachwelt bekannten System Bucher konstruiert sind, konsequent weitergeführt. Das Geländer wird hier als tragende Scheibe eingesetzt; ausgesteift von U-Stahlstäben, die den individuellen Farbwünschen der Kunden entsprechend beschichtet werden. Der hochfeste und transparente Faserverbundwerkstoff der Scheiben ergänzt sich mit dem massivem Hartholz der Stufen. Die Kombination dieser Materialien ergibt eine markante Treppe mit prägendem Einfluss auf die Raumwirkung. Das sichtbare Faltwerk erzeugt den Eindruck "Treppe pur".

Diese Treppe weist wie alle freitragenden Treppenkonstruktionen einen besonderen technischen Charakter auf - wie hohe Stabilität und Dauerhaftigkeit, schallminderndes Verhalten und trittfreundliches, elastisches Begehen. Die Stufen können aus Harthölzern wie Buche, Esche, Eiche, Birke oder Ahorn gewählt werden, fertig lackiert oder mit Bio-Hartöl behandelt. Alternativ sind auch interessante Materialien wie Schichtholz einsetzbar.

Durch die intensive Zusammenarbeit und zielorientierte Entwicklung des Treppenmeister-Designteams entstand mit Linea eine wirklich markante Faltwerktreppe. Aufwändige Tragekonstruktionen wie Kragarme, Wandaussteifungen und Wandkonsolen, wie sie bei ähnlichen Treppen eingesetzt werden müssen, sind nicht notwendig. Diese Treppe wird zur Raumskulptur, die gerade durch ihr konsequentes Design besticht.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: