Redaktion  || < älter 2005/0127 jünger > >>|  

Dach-Fassade-Verbindung - designed by Hadi Teherani

Dachziegel, Fassadenziegel, Dach-Fassade-Verbindung, Dach, Wand, Dachdeckung, Fassade, störende Dachrinne, Dachrinnen, T-Link-Ziegel, ERLUS, Fassadenabschluss, LED-Leuchtfirst, Dach-Fassade-Anschluß

(27.1.2005) Die bereits vor 80 Jahren erhobene Forderung nach der primären, klaren Form des Hauses nimmt Gestalt an: Auf der BAU 2005 in München präsentierte der Stararchitekt Hadi Teherani, den für die ERLUS AG entwickelten T-Link-Ziegel. Mit ihm können Dach und Wand, Dachdeckung und Fassade optisch und funktional zu einer Einheit verschmelzen. Die oftmals störende Dachrinne ist mit diesem System nicht mehr sichtbar.

Bisher war die Verschmelzung von Dach und Fassade in dieser Konsequenz nicht möglich. "Der Konflikt zwischen Gebäudetechnik und Gebäudeästhetik, zwischen den Schutzvorkehrungen gegen extreme Witterung und dem erträumten, klaren und kristallinen Baukörper blieb daher lange Zeit ungelöst", betonte Hadi Teherani auf dem Pressefrühstück der ERLUS AG auf der BAU 2005 in München. Mit dem ERLUS T-Link-Ziegel eröffnen sich in dieser Hinsicht neue Dimensionen: Dach und Fassadenabschluss werden ohne Kantenbetonung auf die abstrakte Linie zweier aufeinander treffender Flächen reduziert. "Damit wird die Fassade zum Dach, das Dach zur Fassade", so Hadi Teherani.

Mit einem LED-Leuchtfirst und einem sintergrauen Ergoldsbacher Lineaziegel mit dem eleganten Dekor "Band in Sand" erhält die Dachfläche eine weitere außergewöhnliche optische Steigerung und einen einzigartigen, exklusiven Charakter.

Mit diesen Neuheiten für das Erlus studiolinie-Programm setzt der 1954 geborene Stararchitekt seine unkonventionellen Lösungsansätze bei architektonischen Herausforderungen fort. Hadi Teherani ist zuletzt vor allem durch die Umnutzung der Kölner Rheinauen und dem Bau des Fernbahnhofs am Frankfurter Flughafen sehr positiv aufgefallen. Künftig möchte der in Hamburg lebende Architekt außer Gebäuden auch Alltagsprodukte mit neuem Design versehen und seine eigene Marke weiter entwickeln.

Die ERLUS AG hat mit der Gestaltung der Dach-Fassade-Verbindung designed by Hadi Teherani zum einen die Strategie, sich verstärkt für eine gute Form und außergewöhnliches Design auf dem Dach einzusetzen, konsequent fortgesetzt. Zum anderen unterstreicht das Unternehmen aus Neufahrn in Niederbayern mit dieser Innovation seine Vordenkerrolle beim Einsatz neuzeitlicher Technologien, die zuletzt mit der Einführung der Weltneuheit ERLUS Lotus eindrucksvoll belegt werden konnte (siehe "ERLUS Lotus - das erste selbstreinigende Tondach der Welt" vom 25.5.2004).

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: