Redaktion  || < älter 2005/0124 jünger > >>|  

Privater Energieverbrauch: Singles brauchen mehr Strom

  • Zahl der Kleinhaushalte wächst
  • Haushaltsgröße beeinflusst Energiebedarf

(26.1.2005) Wer in Deutschland allein lebt, verbraucht durchschnittlich 1.800 Kilowattstunden (kWh) Strom im Jahr. Wenn zwei Singles zusammenziehen, sinkt ihr Verbrauch jährlich um 600 kWh Strom. Das meldet der Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW), Berlin.

Ein Zwei-Personen-Haushalt verbraucht jährlich etwa 3.000 kWh. Damit spart ein Paar im Vergleich zu zwei Einzel-Haushalten - einschließlich eingesparter Grundgebühr - rund 170 Euro pro Jahr, errechnet der VDEW. Der Pro-Kopf-Verbrauch betrage demnach 1.500 kWh und nehme mit wachsender Haushaltsgröße stetig ab.

Beim gesamten Stromverbrauch wirke sich dagegen der Trend zu immer kleineren Haushalten verbrauchssteigernd aus. Im Jahr 2003 waren von den 39 Millionen (Mio.) deutschen Haushalten 14,4 Mio. Alleinlebende - im Vergleich zu 13,3 Mio. Singles im Jahr 1998.

Wieviel Strom verbraucht ein Haushalt?
Stromverbrauch je Haushalt nach Haushaltsgrößenklassen
(ohne Heizstromverbrauch) in Kilowattstunden (kWh)

Haushalte mit ... Durchschnittlicher Jahres-Stromverbrauch
je Haushalt in kWh
Durchschnittlicher Jahres-Stromverbrauch
je Haushaltsmitglied in kWh
... 1 Person 1.790 1.790
... 2 Personen 3.030 1.515
... 3 Personen 3.880 1.290
... 4 Personen 4.430 1.110
Quelle: Fachverband für Energie-Marketing und -Anwendung (HEA) e.V. beim VDEW
Basis: VDEW-Haushaltskundenbefragung 2000

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: