Redaktion  || < älter 2004/1610 jünger > >>|  

Brandschutz für Wand- und Deckendurchführungen aus der Kartusche

(26.11.2004) Die zur Firmengruppe Zapp & Zimmermann gehörende Brandschutztechnik ZZ GmbH hat sich auf den kritischen Bereich der Wand- und Deckendurchführungen spezialisiert. Sie fertigt aus einem intumeszierenden, im Brandfall aufschäumenden Baustoff Systeme für Kabel-, Rohr- und Kombiabschottungen. Seit November 2004 bietet sie neben diesen bekannten Formteilen (Brandschutzstein, Brandschutzstopfen, Fugenbänder) auch zwei neue Kartuschensysteme für die Herstellung von bauaufsichtlich zugelassenen S90 Kabelabschottungen an.

Brandschutzmasse, Brandschutzschaum, Brandschutz, Wanddurchführung, Deckendurchführung, Brandschutztechnik, Kabelabschottung, Elektrokabel, Elektroleitungen, Rohrabschottung, Kombiabschottung, Brandschutzstein, Brandschutzstopfen, Fugenbänder

Diese neu entwickelten 1-Komponenten- und 2-Komponenten-Kartuschen  (ZZ-Brandschutzmasse 1K und ZZ-Brandschutzschaum 2K) verfügen sowohl über eine Baustoff-, als auch über eine Bauteilzulassung. Die intumeszierenden Baustoffe eignen sich besonders für kleine und mittlere Kabeldurchführungen in Massivwänden (ZZ-Brandschutzschaum 2K auch in Massivdecken) und leichten Trennwänden. Die Kabelabschottungen können bis zu 60% mit Kabeln belegt werden. Ein Anstrich der Schottflächen und der Kabel ist nicht erforderlich. Basierend auf einer gutachtlichen Stellungnahme der MPA Braunschweig (Schreiben 11591/2004) vom 17.09.2004 ist der Verschluss von Einzeldurchführungen gemäß MLAR (03/2000) Abschnitt 4 zudem möglich.

Einsatzbereiche im Detail:

ZZ-Brandschutzmasse 1K ZZ-Brandschutzschaum 2K
  
  • Elektrokabel ≤ 16 mm
  • In Massivwänden u. leichten Trennwänden ab 100 mm Wanddicke
  • Minimale Schottstärke 100 mm
  • Maximaler Öffnungsdurchmesser Ø 77 mm
  
  • Elektrokabel und -leitungen aller Art und Druchmesser
  • Kunststoffrohre für Steuerungszwecke bis Ø 20 mm
  • Kabeltragsysteme in Wänden
  • Elektroinstallationsrohre bis Ø 20 mm mit Kabelbelegung
  • In Massivwänden und leichten Trennwänden ab 100 mm Wanddicke, in Massivdecken ab 150/200 mm Wanddicke
  • Minimale Schottstärke ist 150 mm bei Decken 150/200 mm
  • Maximale Durchführungen 200 x 200 mm oder Öffnungsdurchmesser Ø 200 mm

Die Verarbeitung der ZZ-Brandschutzmasse 1K kann mit qualitativ guten, handelsüblichen Kartuschenpistolen erfolgen. Für den ZZ-Brandschutzschaum 2K wird eine Profi-Kartuschenpistole benötigt, die bei Bedarf direkt über die Brandschutztechnik ZZ GmbH bezogen werden kann.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: