Redaktion  || < älter 2004/1585 jünger > >>|  

Fünf tolle Verblender-Typen - die Herstellung macht den Unterschied

Wasserstrich-Ziegel(23.11.2004) Fassaden aus Vormauerziegeln werden immer beliebter. Kein Wunder, verleihen die Steine doch einem Haus / einem Gebäude ein extravagantes und unverwüstliches Aussehen. Dabei hat der Bauherr die Qual der Wahl: Weit über 100 Verblender-Varianten umfasst allein das Terca-Sortiment des Marktführers Wienerberger. Es sind unterschiedlichste Kombinationen von Oberflächen, Farben und Formen. Die Vielfalt lässt sich strukturieren: Man unterscheidet Klinker, Strangpress-Verblender, Handform-Ziegel, Wasserstrich-Ziegel sowie Feld- und Ringofenbrand-Ziegel. Jede Sorte hat ihre Charakteristika:

Wasserstrich-Ziegel

Dieser Verblender hat ebenfalls eine eher rustikale Optik und ist sehr kantig. Er wird gemäß einer langen Tradition auf so genannten Wasserstrich-Drehtischpressen hergestellt: Dabei wird angefeuchtete Tonmasse in eine nasse Holzform geschlagen. Beim Abheben der Form wirkt das Wasser wie ein "Gleitmittel" und zeichnet in die Oberflächen der Wasserstrich-Ziegel das so typische Schlierendesign.

Weitere Informationen zum Thema Vormauerziegel sind erhältlich in der Broschüre "TERCA - Die idealen Vorgesetzten" sowie im "Produktprogramm Vormauerziegel" bei der Wienerberger GmbH info.de@wienerberger.com

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: