Redaktion  || < älter 2004/1527 jünger > >>|  

Vorgehängte, hinterlüftete Fassade von StoVerotec für Überkopf-Montage zugelassen

Fassaden, vorgehängte, hinterlüftete Fassade, Glasfassade, vorgehänge Fassade, Fassadensystem, Bautechnik, Paneele, Blähglasgranulat, Einscheibensicherheitsglas(11.11.2004) Opake Glas-Oberflächen schaffen reizvolle Fassadenbilder - das gilt jetzt auch für die Decken-Untersicht. Das leichte Fassadensystem StoVerotec Glas (siehe auch Meldung "Leicht montiert - verdeckt befestigt: Neues Fassadensystem aus Glas" vom 27.1.2003) erhielt kürzlich vom Deutschen Institut für Bautechnik die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung für die Überkopf-Montage. Damit lassen sich Überdachungen und horizontale Vorsprünge problemlos im Stil der Fassade verkleiden: Sie wird in die Unterkonstruktion eingehängt - so bleibt die Befestigung der Paneele verdeckt.

mit Sicherheit

Die Paneele bestehen aus einer leichten Trägerplatte aus Blähglasgranulat und einem Einscheibensicherheitsglas (ESG). Beide Komponenten verbindet jetzt eine einzige Kleberschicht - bislang waren mehrere erforderlich. Das System erreicht unter dem Strich verbesserte Haftzugwerte, geringeres Gewicht und minimierte Dickentoleranzen. Hinzu kommt die Absturzsicherheit, denn selbst beim Bruch des Glases fällt kein Splitter herab, die Klebeschicht hält die Bruchstücke zusammen.

Die neue Fertigungs-Methode verkürzt Trockenzeiten und damit die Lieferfristen. Das geringere Gewicht der Sandwich-Elemente vereinfacht zudem die Verarbeitung.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: