Redaktion  || < älter 2004/1404 jünger > >>|  

"Intelligente" Klinke ergänzt die Winkhaus' BlueChip Produktfamilie

(19.10.2004) Winkhaus Sicherheitssysteme hat gemeinsam mit dem ostwestfälischen Klinkenhersteller FSB einen Innentürbeschlag mit elektronischer Zugangskontrolle auf Basis der BlueChip Technologie entwickelt. Das ästhetisch bemerkenswerte Produkt, das sich ideal in die BlueChip Produktfamilie einfügt, ist mit jedem Standard DIN-Einsteckschloss kombinierbar und kann daher problemlos nachgerüstet werden.


Auf den ersten Blick ist die Türdrücker-Rosettengarnitur, die auch für Glastüren lieferbar ist, ein ganz normaler FSB-Objektbeschlag. Erst wenn die Handbewegung beim Betätigen des Türdrückers ins Leere läuft, beginnt man zu ahnen, dass eine Innovation dahinter steckt: Von außen lässt sich die Tür nur über die Winkhaus BlueChip Transpondertechnik bedienen und zwar berührungslos - vorausgesetzt, man hat einen BlueChip Schlüssel. Von innen kann der Drücker jederzeit wie gewohnt betätigt werden.

Intelligente Technik in ästhetisch bemerkenswertem Design

Wo sonst der Schlüssel in den Schließzylinder eingeführt wird, ist bei der "Intelligenten" Klinke neben einer Kupplungsmechanik die gesamte Elektronik untergebracht. Und so funktioniert die neue Technik: Bei Annäherung des BlueChip Schlüssels wird das Signal vom Empfänger ausgelesen, überprüft und bei vorliegender Zutrittsberechtigung an die mechanischen Sperrelemente der Drückerrosette weitergeleitet. Der Türdrücker, der sich bei Normalstellung im Leerlauf befindet, wird daraufhin eingekuppelt und die Tür kann geöffnet werden. Nach einigen Sekunden wird die Tür wieder in Freilaufposition gesetzt. Um die Tür dauerhaft freizugeben, wird der Schlüssel einfach drei Sekunden vor die Rosette gehalten. Ein zweimaliger Ton signalisiert, dass der Türdrücker nun permanent eingekuppelt ist. Zur Aufhebung der Funktion wird der Schlüssel wiederum drei Sekunden vor die Rosette gehalten.

Problemlose Integration in komplexe BlueChip Anlagen

Eine externe Verkabelung ist durch die integrierte Batterie nicht erforderlich. Die "Intelligente" Klinke lässt sich problemlos in komplexe BlueChip Anlagen integrieren, sodass der BlueChip Schlüssel für sämtliche Identifikationsprozesse in einem Gebäude - an der Zutrittskontrolle in der Außenhaut genauso wie an Zeiterfassungssystemen oder eben an Innentüren - genutzt werden kann.

Das Design des Türdrückers kann aus dem umfangreichen FSB-Objektprogramm ebenso frei gewählt werden, wie Materialalternativen Aluminium, AluGrau und Edelstahl rostfrei. Die Kombination aus FSB-Design und Winkhaus Technologie zeigen bei der Intelligenten Klinke ihr Differenzierungspotenzial und den Nutzen für den Anwender.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: