Redaktion  || < älter 2004/1391 jünger > >>|  

Neuer PUR-Schaumstoff für Polstermöbel: superweich, formstabil, atmungsaktiv

(15.10.2004) Dank eines extrem leichten Polyurethan-Schaumstoffs von Bayer MaterialScience als Ersatz für das sogenannte Quilting stellt sich die Sitzfläche von Polstermöbeln auch bei häufigem Gebrauch stets wieder zurück und wirft keine Falten.

Polyurethan-Schaumstoff als Quilting Ersatz zur Aufpolsterung / für die Polsterung von Polstermöbeln: Sessel, Sofa, Sofas mit Textilbezug oder Lederbezug

Polstermöbel sind unter ihrem Textil- oder Lederbezug fast immer mit einem wattierten Steppstoff ausgerüstet, der 10 bis 15 Prozent ihres Volumens ausmacht. Für das "Quilting", wie diese Polsterung in der Fachsprache heißt, hat die Bayer MaterialScience AG einen extrem leichten Polyurethan (PUR)-Schaumstoff entwickelt. Das hochelastische Material, für das der Name HyperNova gewählt wurde, ist auf Grund der räumlichen Vernetzung seiner Poren formstabiler als Polyesterfaser-Vliese und andere Stoffe, die für diesen Zweck herkömmlich eingesetzt werden. Der Käufer eines mit dem Material ausgestatteten Sessels oder Sofas kann deshalb damit rechnen, dass die Aufpolsterung auch nach jahrelangem Einsatz ihre Federwirkung behält. Die Sitzfläche bleibt weitgehend unbeeindruckt von häufigem Gebrauch, stellt sich also nach dem Sitzen stets wieder zurück und wirft keine Falten.

Ein zusätzliches Plus des traumhaft weichen PU-Schaums ist seine hohe Atmungsaktivität: Er ist stark luftdurchlässig und kann bis zu zehn Prozent seiner Masse an Feuchtigkeit aufnehmen und später wieder abgeben.

"Wegen seiner geringen Dichte und der damit verbundenen niedrigen Rohstoffkosten kann HyperNova preislich mit den bisher eingesetzten Polstermaterialien konkurrieren, bietet gleichzeitig aber die hervorragenden Eigenschaften eines Polyurethan-Schaumstoffs", freut sich Dr. Sven Meyer-Ahrens, Entwicklungsleiter des Segments Comfort im Geschäftsbereich Polyurethane bei Bayer MaterialScience. Die Herstellung des "luftigen" Schaumstoffs gelang mit Hilfe von Verfahren, die aus der engen Zusammenarbeit von Bayer MaterialScience mit der Hennecke GmbH, Sankt Augustin, resultieren. Als Treibmittel dient ausschließlich Kohlendioxid; klimaschädliche Fluorchlorkohlenwasserstoffe (FCKWs) werden nicht eingesetzt.

HyperNova überzeugt weiterhin durch eine überragende Zugfestigkeit und Dehnungsfähigkeit. Weil seine Oberfläche hydrophil ist, also Feuchtigkeit aufnehmen kann, kommt es seltener zu unangenehmen elektrostatischen Aufladungen als bei anderen Materialien. Und auch für Allergiker gibt es eine gute Nachricht: Der neue PUR-Schaum ist resistent gegenüber Milben- und Mikrobenbefall.

siehe auch:

zumeist jüngere Beiträge, die auf diesen verweisen:

ausgewählte weitere Meldungen: