Redaktion  || < älter 2004/1221 jünger > >>|  

RAL-Gütegemeinschaften Fenster und Haustüren streben Zusammenschluss an

(11.9.2004) Die nach Rahmenmaterialien getrennten RAL-Gütegemeinschaften Fenster und Haustüren in Frankfurt streben die Fusion zu einer einzigen RAL-Gütegemeinschaft an. "Die geplante Fusion der RAL-Gütegemeinschaften Fenster und Haustüren soll die Durchschlagskraft des Gütezeichens bündeln statt der derzeitigen Zersplitterung der Aktivitäten", erklärte der Geschäftsführer der RAL-Gütegemeinschaften Fenster und Haustüren Dr. Thomas Büttner. "Dabei bleibt aber für jedes Rahmenmaterial ein eigener Vorstand und Güteausschuss erhalten. Mit dem Zusammenschluss zu einer Gütegemeinschaft können wir zudem die Verwaltungskosten senken und somit die Mitgliedsbeiträge stabil halten." Den Mitgliedern der drei selbständigen Gütegemeinschaften ...

  • Holz,
  • Kunststoff und
  • Aluminium

... wird deshalb vorgeschlagen, sich zu einer RAL-Gütegemeinschaft Qualitätsfenster und -Haustüren zusammenzuschließen.

Der geplante Zusammenschluss orientiert sich an dem bewährten Organisationsmuster des Verbandes der Fenster- und Fassadenhersteller, der einerseits mit einer Stimme die Branche vertritt, andererseits die verschiedenen Rahmenmaterialien in materialspezifischen Fachgruppen organisiert. Jedes Rahmenmaterial hat seine eigene Tradition und seine eigenen technischen Besonderheiten. Jedes Material spricht seine eigene Sprache. Diese besondere Identität und Heimat der Rahmenmaterialien wird in der gemeinsamen Organisation respektiert und erhalten. Auch in Zukunft werden die für Holz, Kunststoff und Metall spezifischen Themen im Kreis der dazugehörigen Unternehmen aufgegriffen und diskutiert werden. Darauf einigten sich die Vorsitzenden der drei RAL-Gütegemeinschaften, die den Vorschlag zur Zusammenführung der drei Vereine nun gemeinsam ihren Mitgliedern vorlegen. Vorsitzender der RAL-Gütegemeinschaft Holzfenster und -Haustüren ist Hans-Peter Kowalski von der KOWA Holzbearbeitung GmbH in Goldenstedt, die Gütegemeinschaft Kunststoffenster und Haustüren vertritt Bernhard Helbing von der TMP Fenster + Türen GmbH in Bad Langensalza, und Vorsitzender der Gütegemeinschaft Aluminiumfenster, -fassaden und Haustüren ist Oskar Anders von der Anders Metallbau GmbH in Fritzlar.

Schon bei der Neufassung der Güte- und Prüfbestimmung, die Anfang 2005 in Kraft treten soll, wurde der Gesichtspunkt der Einheit der Gütegemeinschaften und ihres gemeinsamen Qualitätsanspruchs in den Vordergrund gestellt. "Als eine große und gemeinsame RAL-Gütegemeinschaft Qualitätsfenster und -Haustüren können wir noch besser in der Öffentlichkeit auftreten. Mit einer Stimme können wir auch Bauherren und Planer besser erreichen", erklärte Dr. Büttner. "Und dieser einheitliche Auftritt ist insbesondere auch wichtig im Blick auf die Entwicklungen in Europa. Dort steht die Verabschiedung des CE-Zeichens für Fenster und Haustüren auf der Tagesordnung. Dieses Konformitätszeichen sichert den freien Handel in Europa, darf aber nicht mit einem Gütezeichen verwechselt werden. Das Gütezeichen für Fenster und Haustüren stellt deutlich höhere Anforderungen als das CE-Zeichen und ist daher der Maßstab für die besondere Güte unserer Produkte. Hier besteht großer Aufklärungsbedarf. Und hier besteht auch die Chance, die deutschen Qualitätststandards als vorbildlich in Europa zu etablieren. Nur so können wir im Wettbewerb bestehen."

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: