Redaktion  || < älter 2004/1219 jünger > >>|  

neue Normen für Pflastersteine, Platten und Bordsteine aus Beton

(11.9.2004) Wer sich mit Pflasterbau beschäftigt, sollte den Februar 2005 vormerken. Ab dann gelten für Pflastersteine und Platten aus Beton ausschließlich die Europäischen Normen - für Betonbordsteine bereits einen Monat früher - siehe auch DIN EN 1338, DIN EN 1339 und DIN EN 1340.

Was in Folge der neuen Normen insbesondere zu beachten ist, hat die Fachvereinigung Betonprodukte für Straßen-, Landschafts- und Gartenbau e.V. (SLG) in drei Merkzetteln auf den Punkt gebracht. Die Informationsschriften sind jetzt auf der Homepage kostenfrei zum Herunterladen erhältlich. Das Angebot richtet sich an Planer, Ausführende und Bauherren sowie an den Baustoffhandel.

Welche Produkteigenschaften sind jetzt genormt? Welche Mindestanforderungen sind einzuhalten? Wie gehen wir mit der Einteilung der Produkteigenschaften in so genannte Klassen um? Welches ist die richtige Qualität für unsere Anwendungsbereiche? Wie liest man eine Produktkennzeichnung richtig? Darum geht es in den neuen Informationsschriften der SLG.

Dipl.-Ing. Dietmar Ulonska, SLG-Geschäftsführer und Mitverfasser der Schriftenreihe, bilanziert: "Bei den vielen Neuerungen, mit denen wir uns zu beschäftigen haben, bleibt erfreulicherweise eines beim Alten: die gute Produktqualität bei unseren Mitgliedern."

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: