Redaktion  || < älter 2004/1218 jünger > >>|  

KAMPA übernimmt Hebel Haus

(11.9.2004; upgedatet am 17.6.2013: siehe „Revitalisierung der Marke hebel­Haus“) KAMPA AG und Haniel Bau-Industrie GmbH haben einen Letter of Intent (Absichtser­klärung) unterzeichnet, der die Übernahme der Hebel Haus GmbH durch die KAMPA AG zum 1. Januar 2005 vorsieht. Der Übernahme müssen noch die Aufsichtsgremien der beiden Gesellschaften zustimmen.

Nach dem Ausstieg aus dem Hotel- und Industriebau in 2003 erweitert der bekannteste Hersteller von Häusern in Fertigbauweise in Deutschland seine Kompetenz im Eigenheimbau durch den Erwerb der Hebel Haus GmbH. Hebel Haus, bundesweit bekannt als schlüsselfertiges Massivhaus, wird seit über 30 Jahren konsequent im kompletten Porenbeton-Bausystem gebaut und hat sich dabei den Ruf als Innovationsträger für diesen zukunftssicheren Baustoff erworben. Über 30.000 massiv gebaute Eigenheime dokumentieren die Akzeptanz dieser Bauweise, die kurze Bauzeiten und hervorragenden Wärmeschutz verspricht.

Claus Niehaus, Vorsitzender der Geschäftsführung von Haniel Bau-Industrie GmbH zu Übernahme: "Die Veräußerung ermöglicht uns eine weitere Konzentration auf unser Kerngeschäft, die Produktion und den Vertrieb von Wandbaustoffen aus Porenbeton und Kalksandstein. Hebel Haus wiederum wird vom Know-how eines führenden Eigenheimbauers profitieren. [...] Haniel Bau-Industrie und KAMPA vereinbaren eine längerfristige Zusammenarbeit, die auch beinhaltet, dass KAMPA die Porenbetonsteine für die Hebel Massivhäuser von Haniel Bau-Industrie bezieht."

siehe auch:

weitere Meldung: