Redaktion  || < älter 2004/1198 jünger > >>|  

Auf neuem hotspot Loungechair komfortabel ins Web gehen

  • Drabert zeigt Stuhl speziell für Hot Spot-Bereiche in Flughäfen, Empfangsbereichen und Lounges - Wartezeiten lassen sich aktiv gestalten

(7.9.2004) An Hot Spots bilden sich nicht nur Vulkane, hier brodelt heute auch die Internetkommunikation. Für WLAN-Bereiche der Öffentlichkeit und in Unternehmen hat die Mindener Drabert GmbH jetzt einen entsprechenden Stuhl entwickelt. Auf dem Loungechair "hotspot" finden Cappuccino und Laptop gleichermaßen Platz. In entspannter Haltung lassen sich Mails abrufen oder neueste Börsenentwicklungen einsehen.

Auf hotspot wird das Warten heute zur aktiv gestalteten Pause mit online-Zugang. Die niedrige Sitzhöhe und eine weiche Polsterung von Sitzfläche und Rückenlehne ermöglichen eine bequeme Layback-Haltung. Das Schulterposter lässt sich horizontal verschieben. Dadurch kann sich der Sitzende spontan entweder seitlich zu seinem Computer oder nach vorne zu seinem Gegenüber wenden. Ein Anschluss für zusätzliche Stormversorgung des Notebooks ist optional im Sessel integriert.

Für den hotspot gibt es eine große Auswahl an Farben und Stoffen, z.B. kräftiges Rot oder schwarzes Leder. Das Schulterposter wie auch eine zusätzliche Tablettablage am Stuhl sind separat erhältlich. Passend zum Loungechair hat Drabert einen runden Beistelltisch entwickelt.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: