Redaktion  || < älter 2004/1042 jünger > >>|  

Planungsverband Frankfurt macht 4 GB Geodaten der Öffentlichkeit zugänglich

(4.8.2004) Architekten und Stadtplaner bietet er Planungs- und Entscheidungshilfen; Privatleuten erlaubt er den Blick auf's eigene Heim aus der Vogelperspektive - gemeint ist der neue Kartenserver des Planungsverbandes Ballungsraum Frankfurt/Rhein-Main. "Ab sofort ist der Server auf der Homepage des Planungsverbandes abrufbar," erläutert Stephan Wildhirt, Verbandsdirektor des Planungsverbandes. "Mit dem verbesserten Angebot kann man prima auf virtuelle Entdeckungstour durch die Region Frankfurt/Rhein-Main gehen. Für Investoren eignet sich der Server hervorragend, um sich im Rhein-Main-Gebiet zu orientieren. Auch für die Gemeinden sind die Karten gut nutzbar, z. B. um die Abstimmung mit der Nachbargemeinden im Rahmen der Flächennutzungsplanung zu erleichtern."

Erstmalig sind Karten für alle 75 Städte und Gemeinden aus dem Gebiet des Planungsverbandes verfügbar. Neben den drei Kernstädten Frankfurt, Offenbach und Hanau umfasst das Territorium die Kreise Hochtaunus, Main-Taunus, Offenbach sowie Teile der Kreise Groß-Gerau, Main-Kinzig und Wetterau. Zu sehen sind 13 verschiedene Karten, darunter die Luftbilder aus der Befliegung des Verbandsgebietes im Jahr 2002, die Wind- und Windpotentialkarten, die Klimafunktionskarten und der vorläufige Bearbeitungsstand des Flächennutzungsplanes.

"Die wichtigsten Karten des Planungsverbandes können im Internet betrachtet und ausgedruckt werden," so Stephan Wildhirt. "Über eine Suchfunktion kann man direkt zu der gewünschten Gemeinde gelangen und die wichtigsten statistischen Informationen wie beispielsweise die Fläche oder die Einwohnerzahl abfragen." Der neue Kartenserver des Planungsverbandes ist kostenfrei und leicht bedienbar.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: