Redaktion  || < älter 2004/1014 jünger > >>|  

Energieeinsparung bei der Warmwasserverteilung

(30.7.2004) In Wohngebäuden konnte in den letzten Jahren durch eine effizien­tere Wärmedämmung und Gebäudetechnik der Wärmebedarf für die Raumheizung erheblich gesenkt werden. Eine vergleichbare Entwicklung hat es bei der Warmwasserversorgung bislang nicht gegeben. Eine grundlegende Untersuchung belegt, dass der Energiebedarf durch technische Maßnahmen am Warmwasser-Verteilsystem um etwa 10 - 20% reduziert werden kann, abhängig vom Zapfprofil und der Gebäudestruktur.

Für repräsentative Gebäudetypen wurden verschiedene technische Varianten des Wärmeverteilsystems modelliert und die Auswirkungen auf den Energiebedarf und den Wasserverbrauch simuliert. Einige Varianten wurden bei der Sanierung eines Mehrfamilienhauses in Berlin erprobt und messtechnisch begleitet.

Warmwasserleitungen, Warmwasserverteilung, Wärmedämmung, Gebäudetechnik, Wärmebedarf, Raumheizung, Warmwasserversorgung, Rohr-an-Rohr-System, Warmwasserleitung, Warmwasserverteilleitung, Zirkulationsleitung, Dämmschale, ENSANBei den technischen Variationen haben die Rohr-an-Rohr-Systeme die besten Ergebnisse erzielt. Über weite Strecken laufen die Warmwasserverteilleitung und die Zirkulationsleitung in einem Gebäude parallel. Bei Rohr-an-Rohr-Systemen werden beide Rohre in unmittelbarer Nachbarschaft in einer gemeinsamen Dämmschale verlegt. Eine weitere Standardisierung dieser Technik könnte die Kosten senken. Perspektiven bieten auch Zirkulationsunterbrechungen und die gezielte Verstärkung der Dämmung an Zirkulationsleitungen.

Die wichtigsten Ergebnisse der Arbeiten erläutert ein BINE-Projekt-Info, das in Kürze erscheint.

Die Untersuchungen an einem energieoptimierten Wärmeverteilsystem sind Teil des ENSAN Forschungsprogramms zur energetischen Verbesserung der Bausubstanz im Rahmen des Zukunfts-Investitionsprogramms (ZIP) der Bundesregierung. ENSAN fördert neben der modellhaften Sanierung ausgewählter Gebäudetypen auch die Entwicklung von Komponenten und Planungswerkzeugen. Ziel ist, durch Standardlösungen Hemmnisse bei der Altbausanierung zu überwinden.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: