Redaktion  || < älter 2004/0941 jünger > >>|  

Wienerberger stellt neues Rollladenkasten-System vor

Rollladenkästen, Rollladen, Rollladenkasten-System, Rollläden, Abdunklung, Rollladenkasten, Mauer, Roka-Lith, Ziegel-Rollladenkasten(16.7.2004) Rollläden beherrschen viele "Rollen". Sie schützen vor Wärme und Kälte, vor Niederschlägen und Lärm, vor neugierigen Blicken und Langfingern. Ebenso vielfältig sind die Aufgabenstellungen an den Rollladenkasten als das unverzichtbare, ergänzende Bauteil: Er muss langlebig und kostengünstig sein, in verschiedenen Abmessungen und Formen zur Verfügung stehen sowie den Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) und der DIN 4108 entsprechen.

In die Fassade integrierbar

Die neuen Roka-Lith-Rollladenkästen von Wienerberger werden aus stranggepressten Ziegel-U-Schalen luftdicht aus einem Stück gefertigt. Schon in der Rohbauphase lassen sie sich bündig einbauen, so dass er Kasten mit der Mauer verputzt werden kann. Die Roka-Lith-Modelle sind für übliche Außenwandstärken im Mauerwerksraster erhältlich: 30 cm, 36,5 cm, 42,5 cm sowie 49 cm. Ab Werk stehen Längen von 88,5 Zentimetern bis 2,51 Metern zur Verfügung. Für Rundbogen- und Stichbogenfenster gibt es drei Formvarianten mit einer 90-Grad-Fensteröffnungsgarantie. Alle Sonderanfertigungen sind selbsttragend und verfügen über einen innenliegenden Wärmedämmblock aus Polystyrol.

Bauphysikalisch sicher

Gemäß EnEV und DIN 4108 werden die Wärmeverluste eines Rollladenkastens nur noch im eingebauten Zustand berücksichtigt. Diese werden seit Einführung der EnEV als potentielle Wärmebrücke betrachtet. Man berechnet Wärmeverluste mit Hilfe des Wärmebrückenverlustkoeffizienten Ψe(Psi) sowie des Temperaturfaktors fRsi. Wenn der Temperaturfaktor über 0,70 liegt, dann genügt der eingebaute Rollladenkasten den Mindestanforderungen nach DIN 4108-2. Gemessen wird an den Schnittstellen zwischen Rollladenkasten und Baukörper (oben und seitlich) sowie an der Schnittstelle Rollladenkasten zum oberen Fensterprofil. Noch besser ist die, "beiblattkonforme" Lösung nach DIN 4108. Sie ist erreicht, wenn der Ψe-Wert nicht höher liegt als der Wärmeverlust des in der Norm beschriebenen Musterdetails.

Mit dem Ziegel-Rollladenkastensystem Roka-Lith lassen sich laut Wienerberger die neuen maßgebenden Einbau-Normen erfüllen. Der Standard-Kasten Roka-Lith genügt dank eines innenliegenden Wärmedämmkeils aus Polystyrol den Mindestanforderungen der DIN 4108. Bedingt durch die innenliegende Revisionsöffnung, die mit einem Kunststoff- oder Holzdeckel verschlossen wird, ist eine luftdichte sowie wärme- und schalltechnisch optimale Lösung jedoch nur mit entsprechend technischem Aufwand möglich. Einfacher und sicherer soll es mit dem Rollladenkasten Roka-Lith RG gehen. Das raumseitig geschlossene System ermöglicht eine optimierte, "beiblattkonforme" Lösung mit besseren Rechenwerten für Wärmeverlust und Temperaturfaktor. Es gibt hier keinen Deckel im Innenbereich und keine Fugen. Typische Wärmebrücken an der Revisionsöffnung können nicht entstehen. Zusätzlich ist das Kasteninnere, samt Seitenteilen und Auflagefläche, mit einer Wärmedämmung aus Neopor ausgekleidet. Noch bessere Dämmwerte erreicht der Roka-Per-Lith RG (siehe Bild rechts oben), weil hier die Luftkammern im Ziegel zusätzlich mit natürlichem hochwärmedämmenden Perlit gefüllt sind.

Roka-Lith, Roka-Lith RG und Roka-Per-Lith RG stehen nicht nur bauphysikalisch gut da: Die strukturierte Oberfläche des Ziegelstrangs hat hervorragende Putzträgereigenschaften. Roka-Lith RG leistet ein zusätzliches Plus für den Wohnkomfort, da die Silikonfugen wegfallen. Montagemängel sind nahezu ausgeschlossen.

Gut ausgerüstet

Alle Rollladenkästen werden von Wienerberger serienmäßig mit komplett vormontierter Teleskopwelle, Gurtscheibe, Lagerhalter und einer energiesparenden Gurtführung geliefert. Zum Standardpaket gehören überdies Seitenteile aus Kunststoff sowie Alu-Schienen für den Putzabschluss innen und außen. Auch eine erhöhte Diebstahlsicherung ist bereits integriert: Das Hochschieben des Rollladens von außen wird durch seinen Lauf innerhalb der Fensterlaibung und entsprechenden Verriegelungen weitgehend vermieden.

Vielfältig kombinierbar

Das Wienerberger Kasten-Modell ROKA Lith RG ist vorbereitet für eine Fenstermontage nach RAL-Richtlinien. Auch eine Kombination mit dem Wienerberger Fensteranschlagziegel ist möglich. Ebenso läßt sich der Einbau eines Elektroantriebs realisieren - auch nachträglich.

Weitere Informationen sowie die kostenlose Broschüre "Ziegel-Rollladenkästen: Das Fertigbauteil in vielen Varianten" sind erhältlich bei der Wienerberger GmbH: info.de@wienerberger.com

ausgewählte weitere Meldungen: