Redaktion  || < älter 2004/0888 jünger > >>|  

FUHR weihte neues Werk 3 ein

(6.7.2004) Feierlich begann die Einweihung der neuen Produktions- und Lagerhalle in Heiligenhaus. Symbolisch beendete Firmenerbe Andreas Fuhr die knapp einjährigen Bauarbeiten: er deponierte ein versiegeltes Kupferrohr, gefüllt mit Bauplänen, einer Tageszeitung und Münzgeld, in der letzten offenen Mauernische. Unter kundiger Mithilfe der Geschäftsleitung schloss er die Nische eigenhändig mit einem Stein, auf dem die Jahreszahl eingraviert ist. Die Mitarbeiter und die Geschäftsführung der Carl Fuhr GmbH sowie zahlreiche Vertreter aus Industrie, Verbänden und Politik fanden sich zu dieser Zeremonie beim Hersteller von Verschluss-Systemen ein.

Verschlußsysteme, FUHR, Beschläge, Fensterbeschläge, Türbeschläge, Carl Fuhr GmbH, Fenster-Verschlusstechnik, Dreh-Kipp-Beschlag, Haustüren, Wohnungsabschlusstüren, Baubeschläge

Bei einer Führung durch das gesamte Werk konnten sich die Gäste anschließend davon überzeugen, dass FUHR beim Bau der neuen Produktions- und Lagerhalle an der Carl-Fuhr-Straße ganze Arbeit geleistet hat. Das neue Gebäude dient als Ergänzung der Distributionszentrale in der Dieselstrasse. Hier wurden zusätzliche moderne Lager- und Versandsysteme mit Hochregallager eingerichtet, die eine rationelle, EDV-gestützte Lager- und Versandtätigkeit nach dem allerneuesten Stand der Technik ermöglichen.

Gleichzeitig wurde auch die Produktion ausgeweitet. Moderne Anlagen, die die fertigungstechnische Kernkompetenz des Unternehmens unterstreichen, sind nun in dieser Halle untergebracht. Die Lieferbereitschaft des Unternehmens FUHR ist durch das neue Distributionssystem deutlich erhöht. Schon jetzt gehen die FUHR-Produkte zu 70% ins Ausland, vor allem in die Niederlande, Großbritannien und die USA.

Doch das hochmoderne Werk 3 beherbergt auf 3000 qm nicht nur Produktion und Logistik, sondern auch neue Schulungs- und Ausstellungsräume. Durch diese Integration wurden optimale Möglichkeiten geschaffen, den Kunden einen Überblick über das gesamte Fuhr-Programm zu bieten. So ist der Standort Heiligenhaus sowohl kunden- als auch weltmarktorientiert.

FUHR-Geschäftsführer Johannes Theil (siehe Foto) wies in seiner Begrüßungsrede auf die besonderen Herausforderungen hin, denen sich FUHR auch in Zukunft stellen müsse, um im internationalen Wettbewerb weiter so erfolgreich zu bestehen. Davon lasse man sich auch durch Schwierigkeiten nicht abbringen, wie sie beispielsweise beim Bau der neuen Halle aufgetaucht seien.

"Es geht nicht immer alles nach Plan. Mal stimmten die Höhenangaben nicht und mal gab's Probleme mit dem Boden", führte Theil aus. Bei dem neu bebauten Areal handelt es sich schließlich um eine alte Industriebrache.  Alle Hindernisse habe man jedoch in enger Zusammenarbeit mit den städtischen Behörden schnell und reibungslos aus dem Weg geräumt, so der scheidende Geschäftsführer.

Theil nutzte den Anlass, um den Anwesenden seinen Nachfolger Dr. Florian Hesse vorzustellen, der das Unternehmen auf hohem Niveau weiter führen werde. So wird in der erfolgreichen Geschichte der Carl Fuhr GmbH kein Führungsloch entstehen.

Das mittelständische Familienunternehmen bietet ein breites Produktspektrum im Bereich der Schlösser und Beschläge, das von der modernen Fenster-Verschlusstechnik (Dreh-Kipp) bis zu zukunftsorientierten Mehrpunkt-Verschluss-Systemen (MULTISAFE) für Haus- und Wohnungsabschlusstüren reicht. Mit einem innovativen Programm aus Automatik-, Panik und elektronisch gesteuertem Motorschloss stellt sich das Unternehmen FUHR den ständig wachsenden Komfort- und Sicherheitsanforderungen im Bereich der Baubeschläge.


Die Carl Fuhr GmbH beschäftigt am Hauptstandort Heiligenhaus 220 Mitarbeiter. Diese sind in den Bereichen Verwaltung, Forschung und Entwicklung, Werkzeugbau, Qualitätsmanagement, Umformtechnik, Nieterei, Schloss- und Schlosszubehör-Fertigung, Musterbau sowie Lager und Versand tätig. Die Fertigung findet zum Teil auch in der polnischen Niederlassung statt. Unterstützt von der Produktion in der neuen Halle, strebt das Unternehmen für das Geschäftsjahr 2004 einen Umsatz von 32 Mio € an.

siehe auch:

zumeist jüngere Beiträge, die auf diesen verweisen:

ausgewählte weitere Meldungen: