Redaktion  || < älter 2004/0795 jünger > >>|  

BauFach wechselt ins Frühjahr und wird mit Holztec und SHKG zusammengelegt

(17.6.2004) Die Leipziger Messe will ihre BauFach "zur wichtigsten Branchenmesse" für den Osten Deutschlands entwickelt und hat dazu den Termin verlegt: Die nächste BauFach geht vom 1. bis 4. Februar 2006 an den Start und verlässt damit ihren angestammten Herbsttermin (zur Erinnerung: die rund 180 Autobahn-Kilometer entfernte Berliner "bautec, internationale Fachmesse für Bauen, Gebäudetechnik und Architektur" findet 2 Wochen später statt). Die Messe will zudem ihre Kernbereiche Baustoffe, Bauteile, Bauchemie und Baumaschinen stärken und in diesem Kontext ihr Fachprogramm zu den Schwerpunktthemen Mittel- und Osteuropa sowie Stadtumbau deutlich ausbauen. Darüber hinaus finden zeitgleich die SHKG, Fachmesse für Haus- und Gebäudetechnik, und die Holztec, Fachmesse für das Holz verarbeitende Gewerbe, als eigenständige Veranstaltungen statt.

Die Neuordnung der Baumessen hat die Leipziger Messe nach einer Expertenrunde und zahlreichen Gesprächen mit führenden Branchen-Vertretern beschlossen. "Wir stellen die BauFach neu auf. Dazu gehört unter anderem der Wechsel in das Frühjahr, worum uns unsere Aussteller und Partner gebeten haben", erläutert der neue Leipziger Messechef Wolfgang Marzin. "Der Jahresbeginn ist für die Industrie, aber auch für die Verarbeiter, Architekten und Planer eindeutig günstiger. Unmittelbar vor der neuen Bausaison herrscht in der Branche eine optimistische Stimmung. Das wirkt sich auch positiv auf die Investitionsbereitschaft aus. Die parallele Veranstaltung von BauFach, Holztec und SHKG gewährleistet eine klare Ansprache der Aussteller und Besucher sowie eine komplexe Darstellung der zunehmenden Vernetzung der Baugewerke. Von der Symbiose werden alle Einzelmessen spürbar profitieren."

Das veränderte Konzept trifft bei Verbänden, Herstellern, Bauhandwerk und Bauindustrie auf breite Zustimmung. Jürgen Karremann, Niederlassungsleiter Zeppelin Baumaschinen GmbH, Wiedemar: "Unser Haus ist Stammaussteller in Leipzig. Es gibt für uns Baumaschinenhändler keinen besseren Zeitpunkt als das Frühjahr. Daher sind wir im Februar 2006 dabei. Neben den international etablierten Baumaschinenmessen sind solche Veranstaltungen wie die BauFach für uns unverzichtbar, um unsere Kunden vor Ort zu erreichen." Positiv ist auch die Reaktion von Bruno Schliefke, Vorsitzender des Kuratoriums der SHKG: "Wir begrüßen die Parallelität von BauFach und SHKG, weil sich beide Messen hervorragend ergänzen."

Anknüpfend an den guten Zuspruch des Rahmenprogramms zur BauFach 2003 spielen der Stadtumbau, das Bauen im Bestand sowie das Energie und Kosten sparende Bauen auf der kommenden Fachmesse eine größere Rolle als bisher. Die Veranstaltungen richten sich in erster Linie an Architekten, Planer, Bauherren und Kommunen.

Ein weiterer Schwerpunkt des Rahmenprogramms widmet sich den Chancen für Industrie, Architekten, Planer und Handwerker in der erweiterten EU. Dazu organisiert die Messe unter anderem Ländertage zu Polen und Tschechien. Beide Staaten gehören zum unmittelbaren Kerneinzugsgebiet der BauFach. Auch die bisher regional ausgerichtete SHKG wird in diese Wachstumsmärkte offensiv vordringen und diese Regionen für die Aussteller erschließen. Darüber hinaus sind für die Aussteller und Besucher aller drei Messen internationale Kooperationsbörsen und Unternehmertreffen vorgesehen. "Die im Mai erfolgte Erweiterung der Europäischen Union erleichtert den Handel und die Zusammenarbeit zwischen Ost- und Westeuropa erheblich", unterstreicht Wolfgang Marzin. "So entfallen zum Beispiel aufwändige Zollformalitäten. Außerdem fließen aus den Töpfen der EU künftig mehr Mittel in die mittel- und osteuropäischen Staaten, die für den Ausbau der Verkehrs- und Infrastruktur genutzt werden. Daran wird auch Deutschland partizipieren."

Mit Seminaren zur EU-Richtlinie über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden schlägt die Leipziger Messe eine weitere Brücke zwischen BauFach und SHKG sowie in die neuen EU-Länder, in denen die neuen Vorschriften ebenfalls gelten. Zudem will die SHKG Impulse geben, die positiven Erfahrungen mit den Handwerks- und Vertriebsstrukturen in Deutschland nach Polen und Tschechien zu tragen. Diese haben sich nicht nur für das Handwerk, sondern auch für die Industrie bewährt, so Marzin.

Mit der Verschiebung der BauFach rückt die Leipziger Messe der Berliner "bautec, internationale Fachmesse für Bauen, Gebäudetechnik und Architektur", die für den 14.-18.2.2006 geplant ist, ziemlich auf den Pelz - ob das sinnvoll ist, zumal die Berliner Messe als "Hauptstadtmesse" von Verbänden und Politik als wichtige Plattform für eigene Veranstaltungen genutzt wird?

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldung: