Redaktion  || < älter 2004/0738 jünger > >>|  

ACS 2004 mit Themenschwerpunkten für jeden Messetag

(4.6.2004) Zur diesjährigen ACS - Fachmesse für Computersysteme im Bauwesen - wird es täglich wechselnde Themenschwerpunkte geben. Damit erhalten die Fachbesucher die Möglichkeit, sich an jedem der drei Messetage vom 20. Oktober 2004 bis 22. Oktober 2004 intensiv zu einem der drei Generalthemen zu informieren.

Mit diesem Konzept bieten die Veranstalter der ACS den Besuchern ein konzentriertes und strukturiertes Informationsprogramm an, das den Besuch der ACS über die Information an den Messeständen hinaus noch lohnender macht. Jedes der drei Themen soll dabei von einem Fachverband und/oder einer Kammer sowie einem Medienpartner inhaltlich begleitet werden.

Alle drei Themen zeichnen sich dadurch aus, dass alle am Bau Beteiligten sich mit ihnen jetzt oder in nächster Zukunft intensiv auseinander setzen müssen, wenn sie wirtschaftlich erfolgreich sein wollen. Im Einzelnen wurden folgende drei Themenkomplexe ausgewählt:

  • Bauen im Bestand
  • Unternehmensführung: Wege aus der Krise
  • Facility Management

Im Rahmen des bereits seit Jahren etablierten ACS-Praxisforums können die Fachbesucher zu jedem der Themenbereiche interessante Vorträge, moderierte Experten-Diskussionen oder Praxisbeispiele live verfolgen. Inhaltlich werden alle drei Themen unter den verschiedensten Gesichtspunkten behandelt. So werden beim Generalthema "Bauen im Bestand" u.a. die Themen Architekturvermessung, Bauphysikalische Aspekte und Energie diskutiert. Hierzu gehören dann z. B. Fragestellungen bezgl. der ab 2006 umzusetzenden EU-Richtlinie zur Energie-Effizienz ebenso wie die EnEV, die Chancen des Gebäudeenergiepasses für die Wohnungswirtschaft und anderes. Zudem ist das Bauen im Bestand einer der wenigen Wachstumsbereiche der Branche: Der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes etwa beziffert das hier bestehende Auftragspotential auf bis zu 350 Milliarden Euro innerhalb der kommenden 15 Jahre.

Im zweiten Themenbereich "Unternehmensführung: Wege aus der Krise" kommt es heute mehr denn je darauf an, aktuelles Wissen, wie es etwa die ACS bietet, effizient zu nutzen. Hier erhalten die ACS-Besucher unter anderem ausführliche Informationen zu den Bereichen Controlling, Qualitätssicherung und Reklamationsvermeidung, Informations- und Ressourcenmanagement, Marketing, Existenzgründung und mehr. Aber auch die Frage, wie man diese Themen im Tagesgeschäft richtig umsetzen kann, wird behandelt.

Der dritte Themenkreis "Facility Management" umfasst z. B. Brand- und Gesundheitsschutz, integrales Projekt- und Qualitätsmanagement sowie die Betriebs- und Nutzungsoptimierung von Bauwerken, die bereits eine entsprechende Planung für FM-gerechte Bauvorhaben verlangt. Dazu gehört dann auch ein funktionierender Datenaustausch von der Architekturplanung bis zur Planung der Haustechnik.

Über inhaltliche Details, Referenten und die genaue Zuordnung der Themen zu den einzelnen Messetagen sowie die kooperierenden Verbände und Medien informiert die ACS natürlich rechtzeitig vor der Messe. Unter www.acs-show.com finden Interessierte dann wieder das komplette Veranstaltungsprogramm der ACS 2004.

Die ACS 2004 wird in diesem Jahr bereits im Oktober, nämlich vom 20.10. bis 22.10. 2004 auf dem Messegelände Frankfurt am Main stattfinden.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: