Redaktion  || < älter 2004/0623 jünger > >>|  

Brandschutz von Anfang an in die Bauplanung einbeziehen

(13.5.2004) Bei der Vielzahl der Aspekte, die bei der Errichtung, Erweiterung oder Modernisierung von gewerblichen Bauten zu berücksichtigen sind, gerät zuweilen der Brandschutz aus dem Blickfeld. Dabei ist allein in diesem Bereich eine Fülle von Regeln und Vorschriften zu beachten - angefangen beim Arbeitsschutzgesetz über die Gefahrstoffverordnung bis hin zu den Bauordnungen der Länder. Hinzu kommen verschiedene Verordnungen des Baurechts, berufsgenossenschaftliche Vorschriften und Richtlinien sowie feuerversicherungsrechtliche Bestimmungen.

Auf diese komplexen Zusammenhänge hat die Gütegemeinschaft Instandhaltung Feuerlöschgeräte e.V. (Gif) hingewiesen. Die Gütegemeinschaft ist ein bundesweit tätiger Zusammenschluss führender Feuerlöschgeräte-Hersteller und qualifizierter Brandschutz-Fachbetriebe, die einen besonders hohen Qualitätsstandard vertreten.

Falls in einem Betrieb Neu- oder Erweiterungsbauten geplant sind, sollten geeignete Brandschutzmaßnahmen von Anfang an mit einbezogen werden. Neben tragbaren und fahrbaren Feuerlöschgeräten zählen dazu auch Wandhydranten, Steigleitungen und Kleinlöschanlagen sowie die Einrichtung und Kennzeichnung der Flucht- und Rettungswege.

Doch was für eine bestimmte Art der Gebäudenutzung gilt, reicht im nächsten Fall vielleicht nicht aus. Und die vorgeschriebene Maßnahme in dem einen Bundesland unterscheidet sich möglicherweise von der im Nachbarland in wesentlichen Punkten. Hier empfiehlt es sich, einen qualifizierten Brandschutz-Fachbetrieb zu Rate zu ziehen, der die Situation vor Ort kennt und einen Weg durch das Dickicht der Vorschriften weisen kann. Qualifizierte Betriebe erkennt man u.a. an einer aktiven Mitgliedschaft in der Gütegemeinschaft Instandhaltung Feuerlöschgeräte e.V.

Gif-Mitgliedsfirmen unterziehen sich regelmäßig einer freiwilligen Selbst- und Fremdkontrolle. Dabei werden ihre personellen und betrieblichen Leistungen von unabhängigen Sachverständigen überprüft - auch unangemeldet. Erklärtes Ziel der Fachbetriebe ist es, sich auf diese Weise von den übrigen Anbietern bewusst abzuheben, was sie nach außen hin mit dem Gif-Gütezeichen deutlich machen.

siehe auch:

zumeist jüngere Beiträge, die auf diesen verweisen:

ausgewählte weitere Meldungen:

  •