Redaktion  || < älter 2004/0490 jünger > >>|  

Echtes Schaufenster-Sectionaltor mit vollem Durchblick

(17.4.2004) Aus der breit gefächerten Industrietor-Palette haben speziell Sectionaltore ihren Weg in die Stadtarchitektur gefunden. So zum Beispiel in Autohäusern, meist als einladende gross- oder gar vollflächig verglaste Tore - oft als Schaufenstertore bezeichnet:


Jetzt wartet Hörmann mit dem neuen Tortyp ALS 40 auf, der bis zu einer Torbreite von 3330 mm ohne senkrechte Unterteilungen auskommt und somit für einen echten Panoramablick sowie einen ungestörten Lichteinfall sorgt und mit vollem Recht als echtes Schaufenstertor bezeichnet werden kann.

Dieses Tor ist bis zu einer Breite von 5500 mm erhältlich, wobei ab 3330 mm eine senkrechte Sprosse die Glasfläche aus Sicherheitsgründen mittig teilt. Die maximale Bauhöhe liegt bei 4000 mm. Die einzelnen Torglieder bestehen, wie beim bewährten Industrie-Sectionaltor vom Typ ALR, aus stranggepressten Alu-Rohrprofilen nach DIN 17611 und stehen serienmässig im Naturton (E6/EV1) gebeizt sowie auf Wunsch auch in RAL-Farben zur Wahl.

Die in Abstimmung auf das Torformat jeweils gleich hohen Scheiben bestehen aus 6 mm Verbund-Sicherheitsglas und bieten einen klaren Durchblick. Auf Anfrage ist das Tor auch mit Doppelscheiben aus Securit-Sicherheitsglas mit einer Gesamtstärke von 16 mm lieferbar.


Der neue Tortyp bietet dem Architekten bei der Fassadengestaltung wie auch bei der Präsentation der Innenräume interessante Möglichkeiten. Auf Ausstattung und Exponate wird dank dem grosszügigen Lichteinfall ein praktisch ungehinderter Einblick gewährt, wozu neben den schlanken Profilen vor allem die grossflächige, sprossenlose Verglasung beiträgt.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: