Redaktion  || < älter 2004/0464 jünger > >>|  

Das neue FGL-Heft: Gutes Licht im Gesundheitswesen

<---->(9.4.2004; upgedatet am 1.8.2013: siehe „'licht.wissen 07' über die richtige und energieeffiziente Beleuchtung im Gesundheitswesen“) Optimal für Ärzte und Pflegepersonal, angenehm für die Patienten - auf diese Kurzformel bringt die Fördergemeinschaft Gutes Licht (FGL) ihr Rezept für "Gutes Licht im Gesundheitswesen". Das neu aufgelegte Heft 7 der FGL-Schriftenreihe "Informationen zur Lichtanwendung" informiert ausführlich über die richtige Beleuchtung in Krankenhaus, Arztpraxis und Therapieeinrichtung. Dabei unterstreicht es die Bedeutung des Lichts als Wettbewerbsfaktor, der wesentlich dazu beiträgt, sich als Dienstleister auf dem Gesundheitsmarkt zu positionieren und zu behaupten.

Beschrieben werden die Beleuchtungsanforderungen für Untersuchung und Behandlung, für OP, Aufwachraum und Intensivstation, für Bettenzimmer, für Rehabilitation und Therapie sowie für alle anderen Bereiche vom Empfang über Büroräume bis zu Cafeteria und Restaurant. Eine Tabelle fasst jeweils die normierten Mindestanforderungen nach DIN EN 12464-1 "Beleuchtung von Arbeitsstätten in Innenräumen" und E DIN 5035-3 "Beleuchtung im Gesundheitswesen" zusammen. Übersichten über geeignete Lampen und Leuchten sowie die Erläuterung der theoretischen Grundlagen ergänzen das umfangreiche Informationsangebot.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: